Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
News 2017 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
ProWal engagiert sich
Unsere Ziele
Was Sie wissen sollten
Delfin-Zucht
Wohin mit den Delfinen?
Auswilderung
The Cove / Die Bucht
Fischküche
Chlor / Ozon
Delfin-Flug-Transporte
Sinnlose Delfintherapie
Ex-Delfin-Trainerin
Stellungnahmen
Biologe
Kids für freie Delfine
Der Freund
Happy und Sam
Lehrerin Nürnberg
Ein Delfin klagt an
IMPORTVERBOT Delfine
...Solidaritätsliste
Zoo-Verbände
Anti-Delfinarien-Bild
Entwicklungen 2017
Entwicklungen 2016
Entwicklungen 2015
Entwicklungen 2014
Entwicklungen 2013
Entwicklungen 2012
Entwicklungen 2011
Entwicklungen 2010
DAS KÖNNEN SIE TUN
SPENDEN
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
EU-AKTION 15/16/17
ASPRO - Online-Aktion
HARDERWIJK - Online
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
Delfinarien China
PEZOO - Online-Aktion
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
Tierheim China
YULIN - China
YULIN - Online-Aktion
Hunde-Rettung-Spenden
Jugend-Ecke
Medien-Archiv
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
BENEFIND
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Partner
Links
Impressum - Konto


06.04.12

Weltweit florierendes Transportgeschäft mit lebenden Delfinen - http://www.umweltjournal.de/AfA_politik/19079.php

http://newsblaze.com/story/20120409103406zzzz.nb/topstory.html






Weltweit florierendes Transportgeschäft mit lebenden Delfinen

Radolfzell, 06.04.2012 – Gibt es wirklich weltweite Transportsportmöglichkeiten für lebende Delfine und falls ja, wer beteiligt sich daran? Dieser Frage ging die deutsche Delfin- und Walschutzgesellschaft ProWal auf den Grund und veröffentlicht nun nach über einem Jahr Recherchearbeit ein für die Tierschützer verblüffendes Ergebnis.

Andreas Morlok, Geschäftsführer von ProWal: „Durch den mit einem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilm „Die Bucht“ wurde die Öffentlichkeit auf ein kleines Fischerdorf in Japan aufmerksam, in dem jedes Jahr bis zu 2.000 Delfine getötet werden sollen. Manche Delfine ließe man am Leben, um sie für horrende Summen an die weltweite Delfinarienindustrie zu verkaufen, so die Botschaft des Films. Wir wollten uns selbst ein Bild von der Situation vor Ort machen und reisten im Dezember 2010 nach Japan. Erschüttert waren wir, als wir tatsächlich mit dieser Realität konfrontiert wurden. An mehreren Tagen wurden wir Augenzeugen von Delfintreibjagden und von brutalen Tötungen dieser intelligenten Meeressäuger. Und genau wie der Film es beschrieb, fanden Aussortierungen vor den Massakern statt. Delfintrainer und Händler suchten sich besonders schöne Delfine aus der in einer Bucht zusammengetriebenen Delfinschule heraus, zumeist Große Tümmler. Diese Tiere wurden in Meeresgehege und in das Walmuseum in Taiji zur Vorbereitung auf ihr anschließendes Leben in Delfinarien verbracht.

Nachdem die Delfine antrainiert wurden, steigt ihr Wert enorm und sie werden für Summen von weit über 100.000 USD an Delfinarien verkauft. Sicher werden lebende Delfine per Schiff von Osaka aus in asiatische Länder transportiert, aber über längere Distanzen, wie in die Ukraine, in die Türkei, nach Ägypten oder in andere Länder, können diese Tiere sicherlich nur mit dem Flugzeug transportiert werden. Auch auf den Salomon-Inseln, in vielen Staaten der Karibik, im Schwarzen Meer und an anderen Orten der Welt werden Delfine gefangen und in Delfinarien transportiert. Genau diese Transporte interessierten uns. Wir wollten erfahren, ob das spezielle Luftfrachtunternehmen sind, die solche Tiertransporte durchführen und ob dies Einzelfälle sind oder ob wir hier einem ganz großen Geschäft auf der Spur sind.“

Unter dem Vorwand, zwei lebende Delfine transportieren zu wollen, schrieb ProWal Anfang 2011 alle Fluggesellschaften und Luftfrachtunternehmen weltweit an. 132 Unternehmen antworteten auf die Anfrage und viele kamen der Bitte um ein Angebot sofort oder erst nach Monaten nach.

Andreas Morlok: „Wir waren mehr als überrascht. Nicht nur in unserem E-Mail-Postfach fanden wir tagtäglich Angebote, wir wurden auch Tag und Nacht von Personen und Gesellschaften telefonisch umgarnt, die sich um einen Auftrag, manchmal sogar sehr aufdringlich, bemühten. 61 Luftfrachtunternehmen oder Fluggesellschaften haben Delfine schon einmal befördert oder waren nicht abgeneigt, dies wieder zu tun. 71 Unternehmen hätten keine Möglichkeit oder wollten mit Delfintransporten nicht in Verbindung gebracht werden und lehnten einen solchen Auftrag ab. Manche von ihnen haben in der Vergangenheit jedoch schon Delfine transportiert.

Erstaunt waren wir, dass die wenigsten Gesellschaften, die einen Delfintransport durchführen wollten, nachgefragt haben, ob wir irgendwelche Papiere für die Delfine besitzen. Auch interessierte sich kaum jemand dafür, ob wir eine spezialisierte Person, wie einen Tierarzt hätten, der die Delfine bei dem Transport begleiten würde. Nur wenige machten uns darauf aufmerksam, dass ein solcher Flug für die Tiere stressig sei und niemand klärte uns über das Risiko auf, dass die Delfine bei einem solchen Transport sterben könnten. Hauptsächlich ging es um den Transportweg, die Größe des Transportbehälters und den eigenen Referenzen, die besagten, wie oft schon Delfine für Zoos und Aquarien transportiert wurden. Eine englische Fluggesellschaft hatte Bedenken mit dem Luftdruck in seiner Maschine und meinte aber, dass es bei einer Flughöhe von 1.000 Metern aber schon klappen könnte. Ein Unternehmen aus Portugal riet uns, dass ein Begleiter diese Tiere während des Transportes immer wieder mit Wasser übergießen sollte. Der Begleiter könnte in der Kabine im Frachtflugzeug mitfliegen, müsse aber regelmäßig in den Frachtraum hinuntersteigen, um das Wohl der Tiere zu überprüfen. Eine Firma aus den USA brüstete sich als Referenz mit einem Transport, dass sie schon Delfine zusammen mit einer Vielzahl von anderen Meerestieren, wie Walhaie, Belugawale und einer großen Anzahl von Fischen in einem einzigen Flug transportiert hätten. Erfreut waren wir über eine Antwort einer Gesellschaft aus China. Sie lehnten den Transport von lebenden Delfinen ab, weil dies ein zu großes Risiko für die Tiere sei.

Das Gesamtergebnis überraschte uns doch sehr. Wir hätten nie vermutet, dass so viele Gesellschaften bereit und mehr oder weniger auch in der Lage dazu sind, Delfine zu transportieren. Dies lässt die Einschätzung zu, dass der weltweite Handel mit lebenden Delfinen ein florierendes Geschäft und der Transport dieser Tiere keine Ausnahme ist.“

--------------

ProWal-Befragung von Airlines und Luftfrachtunternehmen weltweit

61 Airlines, bzw. Luftfrachtunternehmen haben schon Delfine befördert oder waren zumindest nicht abgeneigt, dies zu tun.


Abaco Air Ltd.

Act Airlines

ADC Airways

Air Malta plc

Air Transport World Freight Ltd, Auckland

Air Urga

Alliance Air Charter

Amerijet Inl

Animals First, Bogner OG

Apex Air Ltd.

Arkia Israeli Airlines

Atlantic Airlines

Aviavilsa

Avient Charters

Caglar Cag

Cargolux Airlines International S.A.

Caribean Airlines

Cathay Pacific Cargo/Tokyo

Cioyne Air

CX Cargo

Danish Air Transport A/S

DHL Hub GmbHLeipzig

ELAL

EuroGsa B.V.

EuroLot

Evergreen International Airlines

FLY 540

Gradlyn Kennels

G.K. Airfreight Service GmbH

Hainan Airlines

Jade Cargo International Co. Ltd

Japan Airlines International Co., Ltd

Kales Airline Services GmbH

LAC CHARTERS

Lufthansa Cargo Charter

Martinair Cargo

MASkargo

Maximus Aero

Northern Air Cargo

Polet Airlines, Europe

Pradeep Thakore

Procargo LTG

PT Cardig Air

Safair

SAS Cargo

Sefofane Air Charters

Sky KG Airlines

SkyLink Air & Logistic Support (USA)

Solomon Airlines

Srilankan Aero

Sunnyairways, Bangkok

TAM Linhas Aéreas S/A

Thai Airways

TNT Airways s.a

Ukraine International Airlines

ULS Airlines Cargo

United Airlines Cargo

UPS Airlines

Volga-Dnepr Airlines

Wallace Air Cargo Group, Inc

XGL - Expeditionary Global Logistics

=========================================

71 Airlines oder Luftfrachtunternehmen lehnten den Transport von Delfinen ab (manche haben früher Delfine transportiert)

ABS Jets, a.s

ACG Air Cargo Germany GmbH

Action Airlines

Adria Airways

Aer Arann

Aeroflot

AeroLogic GmbH

AEROMAR S.A. DE C.V.

Air PLC & Co. Luftverkehrs KG Berlin

Air Bucharest

Air China

Air Logistics GmbH

Airmark Aviation (S) Pte Ltd

Airnorth

Air Serv International

Air Transat

AMC Airlines

Ameriflight, LLC

ANTONOV Airlines

Atlasjet Airlines: Cagri AKCAY

Aviareps AG, GSA für MALÉV Hungarian Airlines

Bader Media GmbH

Bangkok Airways Co. Ltd

Berry Aviation Aircraft Charter Service

Bluebird Cargo

Cargo Sales & Service EMEA

China Airline

China Eastern Airlines

Cirrus Airlines Luftfahrtgesellschaft mbH

City Airline Schweden

Condor Flugdienst GmbH

Cyprus Airways Public Ltd

Direct Aero Services DSV/Bucharest

EAGLE AIR LIMITED

EasyJet Airline Company PLC

Finnair cargo

Gestair Commercial Aviation

Globe Air Cargo GmbH

Gulf Air

Harbourair Seaplanes

Hong Kong Airlines / Hong Kong Express

Jan, CUSTOMER SERVICE

JALCARGO Frankfurt

LAUDA AIR Luftfahrt GmbH

LOT Polish Airlines

Lufthansa Cargo AG

Malaysia Airlines

MALÉV Air Cargo

Mondial Airline Services (Austria) GmbH - Air Cargo Center

NEXT JET

PACIFIC FLIGHT SERVICES PTE LTD, Singapore

Pegasus Airlines

Qatar Airways Cargo

S7 Airlines and Cargo

Servicios Aéreos Profesionales, S.A.

Spirit Airlines

Spring airline

SUN-AIR

SVG Air

TAP Portugal

TAROM - Romanian Air Transport

TOLL AVIATION

TransAsia Airways

USA 3000 Airlines

Vildanden AS

VISTAJET, Luftfahrtunternehmen GmbH

Westwing

White Airways, S.A.

Widerøe Internet AS

Woodgate Aviation

Xtra Airways

---------------------------

Widersprüchliche Aussage:

Lufthansa Cargo AG lehnte den Transport ab. Lufthansa Cargo Charter wollte zumindest die Verladbarkeit und die Kosten überprüfen.


=======================




Worldwide booming transport trade with living dolphins

Radolfzell, 04/09/2012 - Are there really global transport possibilities for living dolphins, and if so, who participates in it? Because of this reason the German dolphin and whale protection organisation ProWal concerned itself with this question and now, after one year of research there is an amazing result for the animal welfarists.

Andreas Morlok, CEO of ProWal: "In consequence of the Oscar-winning documentary "The Cove", the public was aware of a small fishing village in Japan where every year up to 2,000 dolphins should be killed. Some dolphins would be allowed to be alive in order to sell them for exorbitant sums to the dolphinaria-industry, according to the message of the film. We wanted to get a picture of the situation on the ground and traveled to Japan in December 2010. We were shocked when we were actually confronted with this reality. We were eye witnesses of dolphin drive hunts and brutal killings of these intelligent marine mammals on several days. And exactly as the film described it, separating took place before the massacres begun. Dolphin trainers and traders picked out the most beautiful dolphins from the dolphin pot, herded into a cove, mostly bottlenose dolphins. These animals were kept in sea pens and in the Whale-Museum in Taiji in preparation for their following life in dolphinariums.

After the dolphins were trained, their value increases dramatically and they are sold for sums of more than 100,000 USD to dolphinariums. Certainly living dolphins are transported by ship from Osaka into Asian countries, but over longer distances, as in the Ukraine, Turkey, Egypt or other countries, these animals can surely only be transported by air. Even in the Solomon Islands, in many countries of the Caribbean, the Black Sea and elsewhere in the world dolphins are captured and transported in dolphinariums. Exactly these transports interested us. We wanted to know whether there are special air cargo companies that carry out such transport of animals and whether these are isolated cases or whether we are here on the scent of a very big deal.

Using the pretext of wanting to transport two wild dolphins, ProWal contacted all airlines and air cargo companies in the world in the beginning of 2011. 132 companies responded to the request, and many of them were happy to submit an offer immediately or until after several months.”

Andreas Morlok: "We were more than surprised. Not only in our e-mail inbox every day, we found offers, we were also schmoozed day and night from people and companies by telephone, which wanted to receive an order, sometimes very intrusive. 61 air freight companies or airlines have already transported dolphins or were not averse to do this again. 71 companies have no chance or don’t want to be associated with dolphin transportation and refused such an order. Nevertheless, some of them already have transported dolphins in the past.

We were surprised that the fewest companies who wanted to do a dolphin transport have demanded, whether we have any papers for the dolphins. Also, scarcely anybody was interested in whether we have a specialized person, like a veterinarian who would accompany the dolphins transport. Only a few have made us aware that such a flight would be stressful for the animals and no one told us about the risk that the dolphins could die at such a transport. Mainly focused on the transport route, the size of the packaging and their own references, which said, how often dolphins were transported to zoos and aquariums. A British airline had concerns with the air pressure in its machine and, however, believed that it already could work with a flight altitude of 1,000 meters. A company from Portugal advised us that a tutor should always cover the animals with water during the flight. The tutor could fly in the cabin of the cargo plane, but must regularly descend into the cargo hold to check the welfare of animals. A company from the United States gloated about as a reference that they already transported dolphins along with a variety of other marine animals such as whale sharks, beluga whales and a large number of fish in a single flight. We were pleased about an answer of a company from China. They rejected the transport of living dolphins, because this is a too big risk for the animals.

Nevertheless, the overall result surprised us very much. We never thought that so many companies are ready and more or less also are able to transport dolphins. This allows the opinion that the worldwide trade with living dolphins is a booming business and the transport of these animals is no exception."



ProWal survey of airlines or air cargo companies worldwide


61 airlines or air cargo companies have already transport dolphins or at least were not unwilling to do so.

Abaco Air Ltd.

Act Airlines

ADC Airways

Air Malta plc

Air Transport World Freight Ltd, Auckland

Air Urga

Alliance Air Charter

Amerijet Inl

Animals First, Bogner OG

Apex Air Ltd.

Arkia Israeli Airlines

Atlantic Airlines

Aviavilsa

Avient Charters

Caglar Cag

Cargolux Airlines International S.A.

Caribean Airlines

Cathay Pacific Cargo/Tokyo

Cioyne Air

CX Cargo

Danish Air Transport A/S

DHL Hub GmbHLeipzig

ELAL

EuroGsa B.V.

EuroLot

Evergreen International Airlines

FLY 540

Gradlyn Kennels

G.K. Airfreight Service GmbH

Hainan Airlines

Jade Cargo International Co. Ltd

Japan Airlines International Co., Ltd

Kales Airline Services GmbH

LAC CHARTERS

Lufthansa Cargo Charter

Martinair Cargo

MASkargo

Maximus Aero

Northern Air Cargo

Polet Airlines, Europe

Pradeep Thakore

Procargo LTG

PT Cardig Air

Safair

SAS Cargo

Sefofane Air Charters

Sky KG Airlines

SkyLink Air & Logistic Support (USA)

Solomon Airlines

Srilankan Aero

Sunnyairways, Bangkok

TAM Linhas Aéreas S/A

Thai Airways

TNT Airways s.a

Ukraine International Airlines

ULS Airlines Cargo

United Airlines Cargo

UPS Airlines

Volga-Dnepr Airlines

Wallace Air Cargo Group, Inc

XGL - Expeditionary Global Logistics



=========================================



71 airlines or air cargo companies refused to transport dolphins (some have transported dolphins in the past.)


ABS Jets, a.s

ACG Air Cargo Germany GmbH

Action Airlines

Adria Airways

Aer Arann

Aeroflot

AeroLogic GmbH

AEROMAR S.A. DE C.V.

Air PLC & Co. Luftverkehrs KG Berlin

Air Bucharest

Air China

Air Logistics GmbH

Airmark Aviation (S) Pte Ltd

Airnorth

Air Serv International

Air Transat

AMC Airlines

Ameriflight, LLC

ANTONOV Airlines

Atlasjet Airlines: Cagri AKCAY

Aviareps AG, GSA für MALÉV Hungarian Airlines

Bader Media GmbH

Bangkok Airways Co. Ltd

Berry Aviation Aircraft Charter Service

Bluebird Cargo

Cargo Sales & Service EMEA

China Airline

China Eastern Airlines

Cirrus Airlines Luftfahrtgesellschaft mbH

City Airline Schweden

Condor Flugdienst GmbH

Cyprus Airways Public Ltd

Direct Aero Services DSV/Bucharest

EAGLE AIR LIMITED

EasyJet Airline Company PLC

Finnair cargo

Gestair Commercial Aviation

Globe Air Cargo GmbH

Gulf Air

Harbourair Seaplanes

Hong Kong Airlines / Hong Kong Express

Jan, CUSTOMER SERVICE

JALCARGO Frankfurt

LAUDA AIR Luftfahrt GmbH

LOT Polish Airlines

Lufthansa Cargo AG

Malaysia Airlines

MALÉV Air Cargo

Mondial Airline Services (Austria) GmbH - Air Cargo Center

NEXT JET

PACIFIC FLIGHT SERVICES PTE LTD, Singapore

Pegasus Airlines

Qatar Airways Cargo

S7 Airlines and Cargo

Servicios Aéreos Profesionales, S.A.

Spirit Airlines

Spring airline

SUN-AIR

SVG Air

TAP Portugal

TAROM - Romanian Air Transport

TOLL AVIATION

TransAsia Airways

USA 3000 Airlines

Vildanden AS

VISTAJET, Luftfahrtunternehmen GmbH

Westwing

White Airways, S.A.

Widerøe Internet AS

Woodgate Aviation

Xtra Airways



---------------------------

Contradictory statement:

Lufthansa Cargo AG rejected the transport. Lufthansa Cargo Charter wanted to check at least the possibilities of loading and the costs.

-------

Projekt Walschutzaktionen (ProWal)
Gemeinnützige Meeressäuger-Umweltschutzgesellschaft
gUG (haftungsbeschränkt) –
St-Nr.: 18158/02431
Amtsgericht Freiburg HR B 704171
Gesellschafter-Geschäftsführer: Andreas Morlok
Haydnstraße 1
D-78315 Radolfzell
Tel: 0049 (0)7732 14324
E-Mail: ProWal-Deutschland@t-online.de
Internet: www.walschutzaktionen.de
ProWal in Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/ProWal