Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
Aktionen anno/aktuell
News 2016 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
BLUE COVE 2016/2017
EPSON - Online-Aktion
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
ProWal engagiert sich
Was Sie wissen sollten
Unsere Ziele
The Cove / Die Bucht
Fischküche
Chlor / Ozon
Delfin-Flug-Transporte
Sinnlose Delfintherapie
Ex-Delfin-Trainerin
Stellungnahmen
Biologe
Kids für freie Delfine
Der Freund
Happy und Sam
Lehrerin Nürnberg
Ein Delfin klagt an
Aufruf an die Betreiber
IMPORTVERBOT Delfine
...Solidaritätsliste
Zoo-Verbände
Anti-Delfinarien-Bild
DAS KÖNNEN SIE TUN
SPENDEN
Entwicklungen 2016
Entwicklungen 2015
Entwicklungen 2014
Entwicklungen 2013
Entwicklungen 2012
Entwicklungen 2011
Entwicklungen 2010
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
EU-AKTION 2016
EU-Auto-Aufkleber
ASPRO - Online-Aktion
HARDERWIJK - Online
BARCELONA - Online
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
* Projekt IMPACABA *
Tierheim-Hilfe
YULIN - China
Jugend-Ecke
Links
Medien-Archiv
HELFEN SIE MIT
TOMBOLA
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Impressum - Kontakt


an die Betreiber der Delfinarien:

Handeln Sie endlich ethisch vertretbar und zeigen Sie Vernunft und Weitsicht! Ziehen Sie endlich Konsequenzen und schließen Sie die Delfinarien!

Sie schaden dem Ansehen und dem Ruf Ihrer Stadt und dem unseres Landes.

Sehen Sie endlich ein, dass die seit über 40 Jahren betriebene Zucht gescheitert ist und eine weitere Haltung dieser Tiere in Gefangenschaft nicht länger zu verantworten ist! 

Bereits vor 15 Jahren äußerte sich der Geschäftsführer des Hansa-Parkes Christoph Andreas Leicht: „Heute wissen wir, dass Delfine zu den Tieren gehören, die weniger gut als Zootiere geeignet sind.“  Schon damals wurde auf den planfertigen Neubau einer Anlage verzichtet.

Der Betreiber des Delfinariums im Heidepark in Soltau, Merlin-Entertainments, gab im April 2008 bekannt, dass die Anlage noch dieses Jahr geschlossen wird. Begründung: Das Unternehmen vertritt weiterhin den Standpunkt, dass derartige Einrichtungen den Tieren keinesfalls gerecht werden. Meeressäuger und Walartige sind in Gefangenschaft nicht artgerecht zu halten.

Ein verantwortungsbewußter Zoodirektor, der den Artenschutz glaubwürdig vertreten möchte, muss sich von einem Delfinarium trennen.  

Bedenken Sie auch, dass durch Ihr Festhalten an den Delfinarien, Sie dafür verantwortlich sind, dass es eine verstärkte Grundsatzdiskussion darüber gibt, ob Zoos überhaupt noch Wildtiere halten sollen und dürfen.