Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
Aktionen anno/aktuell
News 2017 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
BLUE COVE 2016/2017
EPSON - Online-Aktion
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
EU-AKTION 15/16/17
EU-Auto-Aufkleber
Marokko - Online-Aktion
ASPRO - Online-Aktion
HARDERWIJK - Online
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
GESCHLOSSEN - Erfolge
ERFOLG Soltau
ERFOLG Rügen
Delfinarium Münster ab 10
Delfinarium Münster 09
Delfinarium Münster 08
Protest-Adr. Münster
Online-Protest Gardaland
Bodrum - Hotel Kefaluka
Delfinarium Hotel Yalta
Kas
Kas Demo 2012
Delfinarium Schweiz
ConnyLand-Report 2011
ConnyLand Juli 2011
ConnyLand August 2011
Demo ConnyLand 2011
ConnyLand September 2011
Demo-Delfin-Importverbot CH
Politik Schweiz
ConnyLand Oktober 2011
ConnyLand November 2011
ConnyLand Dezember 2011
ConnyLand 2012
ConnyLand-Recherche 2012
ConnyLand 2013
Tourismus-Boykott-Thurgau
Prag/Tschechien
Ukraine Delfinrettung
* Projekt IMPACABA *
Tierheim-Hilfe
YULIN - China
Jugend-Ecke
Links
Medien-Archiv
HELFEN SIE MIT
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
BENEFIND
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Impressum - Kontakt




23.12.12 - Ein schlechteres Image kann man nicht mehr haben - Die Tragödie um die beiden Delfine Shadow und Chelmers, die kurz nach einer Techno-Party im Delfinarium des ConnyLands in der Schweiz gestorben sind, wird gar in Guatemala diskutiert. Einhellige Meinung - Sofortige Abschaltung von Disco-Musik oder anderer akustischer Beschallung in jeder Anlage, in denen Delfine in Gefangenschaft gehalten werden. Es gibt viele Studien darüber, dass laute Musik schädliche Auswirkungen auf die Tiere haben - http://www.s21.com.gt/colaboracion/2012/12/23/zoologico-no-discoteca


18.10.2012 – ConnyLand -

Delphine überwintern in Lipperswil - http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/ostschweiz/sg-os/Delphine-ueberwintern-in-Lipperswil;art192,3165994


Maulkorb für Kritiker vom Connyland - http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/10/18/Vermischtes/Maulkorb-fuer-Kritiker-vom-Connyland


Anmerkung ProWal: In diesem Bericht wird zum ersten Mal erwähnt, dass die letzten drei ConnyLand-Delfine zum Verkauf stehen! Immer wieder propagieren Mitglieder (Zoos und Freizeitparks), die dem EEP für Delfine angeschlossen sind, dass die Delfine innerhalb dieses Zuchtprogramms nicht ge- oder verkauft werden. Das ConnyLand ist ebenfalls Mitglied des EEP. Wer Delfine kauft, hat kommerzielle Interessen im Sinn. Es ist deshalb sehr wahrscheinlich, dass diese Tiere in ein anderes Delfinarium kommen werden. Von einer Unterbringung der Tiere in einer von Menschen betreuten Meeresbucht spricht niemand. Wie immer. Jeder der Delfine in Gefangenschaft hält, verfolgt reine kommerzielle Absichten. Es geht ihnen rein ums Geldverdienen.

Wir freuen uns mächtig darüber, dass die Schweiz nächstes Jahr delfinfrei sein wird. Ein Kampf, der sich gelohnt hat. Nie mehr wird ein Delfin oder gar ein Orca, den es dort auch einmal gab, für ein Schweizer Delfinarium gefangen werden. Nie mehr werden wildgefangene Delfine über die Schweiz in die EU eingeführt werden, was auch schon in der Vergangenheit geschehen ist. Diese Hintertüre wurde nun für immer geschlossen. Eine delfinfreie Schweiz ist ein wichtiger Beitrag für den Schutz der freilebenden Delfin-Populationen.



Maulkorb für Kritiker der Delfinhaltung - http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/maulkorb-fuer-kritiker-der-delfinhaltung-1.17692652

Connyland: Keine Tierquäler - http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/Connyland-Keine-Tierquaeler;art123841,3164684



17.10.12 -

Einsehen oder endliches Aufwachen und Auflage der zuständigen Behörden? Die letzten ConnyLand-Delfine bleiben dieses Jahr von einer Goa-Techno-Party verschont!

Nach großer Besorgnis um die letzten drei Delfine, die noch im ConnyLand-Delfinarium untergebracht sind, stellten wir nach Recherchen sehr erfreut fest, dass dieses Jahr keine Techno-Party im ConnyLand stattfinden wird.

Die diesjährige Goa-Veranstaltung findet in dem Ort Bülach statt:

http://www.goabase.net/party_details.php3?svLang=de&PID=67610&fb_source=message

Vor einem Jahr starben im ConnyLand-Delfinarium, nur wenige Tage nach einer Techno-Party, zwei Delfine, obwohl zuvor viele Tierschützer und Organisationen die Behörden und den Betreiber dieser Anlage vor dem Stress für die Tiere gewarnt hatten und vergeblich darum baten, diese Veranstaltung abzusagen. Das Veranstaltungsgebäude der Techno-Party lag nur 50 Meter vom Delfinarium entfernt.

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/407071_Mit-Techno-gegen-Delfine.html

http://www.news.ch/Wieder+toter+Delfin+im+Connyland+Goa+Party+schuld/516226/detail.htm

Bei einer Obduktion der beiden toten Delfine stellte das gerichtsmedizinische Institut der Universität Zürich fest, dass die Delfine an einer Antibiotikum-Vergiftung gestorben sind.

Da keine Einbruchspuren in der Anlage gefunden wurden, damit also Fremdverschulden ausgeschlossen war, leitete die zuständige Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Tierärzte ein, die für die Betreuung der Delfine verantwortlich waren. Das Ergebnis dieser Ermittlungen steht noch aus.

Nachdem der Schweizer Gesetzgeber den Forderungen von Tierschützern für ein Importverbotsgesetz für Delfine in die Schweiz nachgekommen ist, hat das ConnyLand-Management angekündigt, die Delfinhaltung nach 40 Jahren aufzugeben und das Delfinarium Ende 2013 zu schließen. Der Verbleib der letzten drei Delfine ist noch ungeklärt.

08.10.12 - Reportage über die Schweizer Zirkusfamilie Gasser - Inhaber des Delfinariums im Connyland gibt Delfinhaltung auf - http://www.videoportal.sf.tv/video?id=9b01c1bc-118a-4015-b37c-465966d1d816

Bericht des STS über die Tierhaltung in Schweizer Zoos und in Freizeitparks - Delfinarium Connyland Seite 78 - http://www.tierschutz.com/zoobericht/docs/zoobericht_dt.pdf

26.09.12 - 2013 wird die Schweiz delfinfrei sein! - http://www.anzeiger.biz/index.php?article_id=37&id=14596

15.09.12 - Fadenscheinige und abstruse Argumente der Zoos und Tierpfleger zur Haltung von Delfinen

„Den Tieren geht’s gut, sie werden ständig medizinisch überprüft, alle Blutwerte sind in Ordnung.“
Dagegen spricht:

Auch Menschen, deren Blutwerte in Ordnung sind, können Depressionen oder andere psychische Erkrankungen ausbilden. Auch Lustlosigkeit und Apathie sind Alarmzeichen.

„Unsere Tiere werden beschäftigt, damit es ihnen nicht langweilig wird.“
Dagegen spricht:
Langeweile in freier Natur kennen die Tiere nicht, dort „spielen“ und „beschäftigen“ sie sich aus purer Lebensfreude.

„Wir kümmern uns liebevoll rund um die Uhr um unsere Tiere.“ Dagegen spricht:
Sagt der Mensch. Aber er kann weder Mutter, Vater, Geschwister oder die sozialen Gefüge frei lebender Tiere ersetzen. Er ist nicht in der Lage, mit Delfinen in ihrer Sprache zu kommunizieren, er kann nur in seinem Sinn interpretieren. Denn dann würde er sicherlich genug über deren tatsächlichen Zustand erfahren. Der Mensch ist kein Delfin und kann auch diesen in seiner Fürsorge niemals ersetzen.

„Sie müssen nicht an Vorführungen teilnehmen, wenn sie nicht wollen.“
Dagegen spricht:
Hier wird mit Futterdosierung gearbeitet, um die Tiere zu „motivieren“. Hungrige Delfine sind eher bereit, sich auf Clownerien einzulassen. Delfintrainer sagen, dass die Tiere immer ihre normale Grundversorgung erhalten. Aber zu Trainingszwecken wird diese deutlich reduziert, um einen Belohnungseffekt zu erreichen.

„Sie werden bei uns weitgehend artgerecht gehalten.“
Dagegen spricht:
Künstliche Landschaften, mit künstlichen Farben und künstlichem Licht. Toter Fisch zur Fütterung, der auch noch mit Medikamenten angereichert werden muss. Kein Delfin kann ausschwimmen, kein Delfin lebt in großen Familienverbänden, wie sie in der Natur vorkommen.
Das Echolot verkümmert, da es nicht benötigt wird.

„Unsere Haltung der Tiere dient auch dem Artenschutz.“
Dagegen spricht:
Nie wurde auch nur ein Delfin ausgewildert oder ein Jungtier auf das Leben im freien Meer vorbereitet. Denn dann ließe sich mit diesen Tieren kein Geld verdienen. Sie werden im Beton geboren und sterben auch in ihm, ohne jemals das offene Meer erlebt zu haben.

„Wir haben einen Bildungsauftrag“
Dagegen spricht:
Es gibt keine offiziellen Konzepte dazu. Auf Anfrage werden angegeblich doch vorhandene Konzepte nicht ausgegeben. Warum wohl? Herkömmliche pädagogische Konzepte werden überall sonst öffentlich gemacht, weil sie auch Werbung für die Sinnhaftigkeit der Arbeit bedeuten.
Kindern werden in diesem Rahmen falsche Informationen vermittelt: Delfine sind lustig, sie spritzen mit Wasser, machen Kunststücke und können sogar Boote ziehen. Kinder wissen nichts über das wahre Leben der Tiere im Meer. Denn würden sie es wissen, wären sicherlich einige unter ihnen, die auf eine Bootsfahrt verzichten würden. Man sollte selbst Kinder nicht für dumm verkaufen.

„Diese Tierschützer haben keine Ahnung, wovon sie reden.“
Dagegen spricht:
Es gibt genügend belegbare Argumente, die gegen eine Haltung von Delfinen sprechen, Fotos traumatisierter und gelangweilter Tiere, Videos mit gleichem Inhalt, Videos, die auch Gefahren für Kinder belegen, medizinische Unterlagen, Aussagen von renommierten Wissenschaftlern, wie Lori Marino et al.,
Aussagen ehemaliger Delfintrainer, die die Arbeit mit den Tieren hautnah erlebt haben.

„Die Delfinhaltung ist erfolgreich, wir sind mittlerweile von Importen unabhängig.“
Dagegen spricht:
Die immense Liste an Krankheiten und an psychischem Stress verstorbener Tiere ist endlos.
Tote Tiere werden durch Zukauf neuer Tiere aus anderen Zoos ersetzt, oftmals findet dies inoffiziell statt. Der Zuschauer erkennt den Unterschied oft nicht und die Zoos sind Meister im Täuschen.

„Wir haben nichts zu verbergen!“
Dagegen spricht:
Zoos müssen erst verklagt werden, um an Informationen (Zuchtbücher) zu gelangen, die die Wahrheit der Haltung ans Tageslicht bringen. Nach dem UIG (Umweltinformationsgesetzt) hat jeder Interessierte das Recht, solche Informationen zu erhalten. Jahrelanges Tauziehen zwischen Wal- und Delfinschutzorganisationen führten zu keinem Ergebnis. Es wurden zwar gezielte Teilinformationen, mit geschwärzten Passagen freigegeben, aber die wirklich wichtigen Interna der Zoos wurden zurückbehalten. Warum wohl?

„Die Tiere müssen bei uns nicht einmal selbst jagen und haben auch keine natürlichen Feinde. Das sollten die Tierschützer auch mal anerkennen!“
Dagegen spricht:
Muss ich zu diesem Unsinn einen Kommentar abgeben?

Mein FAZIT:
Die Zoos haben keine Argumente. Sie müssen so argumentieren, weil sie sonst scheinbar finanzielle Verluste hinnehmen würden.
Es geht aber auch anderes in der finanziellen Denkweise, hier an zwei aktuellen Beispielen:
Münster schließt, weil die Kosten für einen größeren Umbau, der nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen auch keine deutliche Verbesserung bringen würde, nicht mehr tragbar sind. Münster wird ein neues Konzept erarbeiten und damit die finanzielle Lücke wieder schließen.
Das Connyland schließt seine Delfin-Show, weil der Druck der Öffentlichkeit zu groß wurde. Ein Konzept für die Delfinanlage liegt bereits vor, mit dem sich sicher noch mehr Kohle machen lässt, als mit gequälten Tieren.

Text: Norbert Kochhan – Biologe


04.09.12 - ConnyLand - Auf Delfinlagune soll Achterbahn entstehen - http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Auf-Delfinlagune-soll--Achterbahn-entstehen-17773377

26.06.12 - Wohin mit den ConnyLand-Delfinen? - http://soaktuell.ch/index.php?page=%2FNews%2FWohin-mit-den-ConnyLand-Delfinen-_2276

16.06.12 - Connyland plant Zukunft ohne Delphine - http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/ostschweiz/tb-os/Connyland-plant-Zukunft-ohne-Delphine;art120094,3020370

03.06.12 - ConnyLand gibt auf

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Das-bedeutet-das-Ende-des-Delfinariums--17806959

Ein letztes Winken mit den Flossen - http://www.sonntagszeitung.ch/home/artikel-detailseite/?newsid=219892


31.05.12 – Tourismus-Boykott-Aufruf gegenüber dem Kanton Thurgau beendet!

Nach der Umsetzung unserer Forderung für ein Importverbot für Delfine in die Schweiz, kündigte der Freizeitpark ConnyLand an, seine Delfinhaltung aufzugeben und das Delfinarium zu schließen!

Deshalb beenden wir nun den Tourismus-Boykott-Aufruf gegenüber dem Kanton Thurgau. Etwa 800 touristische Betriebe standen auf unserer Boykottliste.

Solange der Freizeitpark ConnyLand Delfine in Gefangenschaft hält, so lange rufen wir weiterhin dazu auf, diesen Park zu boykottieren!



30.05.12 - ConnyLand schließt sein Delfinarium!

Ein weiterer wichtiger Erfolg für den Schutz der Delfine! Nach der Umsetzung unserer Forderung für ein Importverbot für Delfine in die Schweiz gestern, kündigt der Freizeitpark ConnyLand heute an, seine Delfinhaltung aufzugeben und das Delfinarium zu schließen!

TV-Bericht zur Schließung des Delfinariums im ConnyLand - http://www.youtube.com/watch?v=IXVkTW8WBqc&feature=youtu.be




29.05.12

Conny-Land-Geschäftsführer Erich Brandenberger im Interview - http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2997681

Parlament verabschiedet Importverbot für Delfine - http://bazonline.ch/schweiz/standard/Lex-Connyland-Keine-Delfinimporte-mehr/story/29278398

http://www.blick.ch/news/politik/connyland-delfinarium-vor-dem-aus-id1902149.html

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/nationalrat-zementiert-lex-conny-land_1.17082476.html


Mit PR-Profi und Rechtsgutachten gegen die Politik - http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Mit-PRProfi-und-Rechtsgutachten-gegen-die-Politik/story/19206443

Mutmassungen rund um Lipperswiler Delphine - http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/delphinverbot-connyland-lipperswil-staatsanwaltschaft-thurgau_1.17080248.html

Connyland eyes dolphin semen import - http://www.thelocal.ch/national/20120529_3407.html


28.05.12

Importer du sperme pour contourner la loi - http://www.lematin.ch/suisse/Importer-du-sperme-pour-contourner-la-loi/story/18689729


24.05.12 - Nächste Woche - Schweizer Nationalrat entscheidet über ein Importverbot für Delfine und Wale!

Mit einem offenen Brief wendet sich ProWal an die 200 Mitglieder des Nationalrates

----------

Sehr geehrte Mitglieder des Nationalrates,

als Delfin- und Walschutzorganisation freuen wir uns sehr darüber, dass Sie für die Schweiz ein Importverbot für Delfine und Wale beschließen werden und möchten uns hierfür recht herzlich bei Ihnen bedanken.

Wir sind davon überzeugt, dass Sie mit der Beschließung eines solchen Gesetzes in der nächsten Woche genau das Richtige und schon längst Notwendige tun werden. Sie folgen damit nicht nur der Forderung einer deutlichen Mehrheit der Schweizer Bevölkerung, sondern setzen damit auch ein wichtiges und vorbildliches Zeichen für den Schutz der Cetaceen weit über Ihre Landesgrenzen hinaus.

Die Schweiz reiht sich zu den Ländern ein, die es erkannt haben, dass Walartige in Gefangenschaft weder tier- noch artgerecht gehalten werden können.

Eine heutige Medienveröffentlichung dazu anbei:

http://naturschutz.ch/news/musik-fur-delphin-importverbot/48627


Vor zwei Wochen recherchierten wir erneut im ConnyLand. Einen Text-Bild-Bericht dazu ersehen Sie auf unserer Webseite unter:

http://www.walschutzaktionen.de/986801/1685901.html


Unsere Pressemitteilung dazu unter:

http://tierschutznews.ch/radar/schweiz/1864-prowal-kritisiert-erneut-das-connyland.html

Wie Sie hier selbst aktuell erkennen können, gibt es zu einem Importverbot für Cetaceen keine Alternative.

Wir möchten Sie abschließend noch freundlich darauf hinweisen, dass zu einem Importverbot für Delfine auch ein Importverbot für Gen-Material berücksichtigt werden sollte. Im Europäischen Arterhaltungszucht-Programm (EEP) für Delfine ist es üblich, dass die angeschlossenen Delfinarien auch Genmaterial, wie Samen von Delfinbullen, untereinander austauschen. Auch das ConnyLand hat sich im letzten Jahr diesem EEP angeschlossen. Die Hintertüre künstlicher Befruchtungen sollte unbedingt bei der Gesetzgebung mit berücksichtigt werden, damit eine weitere Zucht nicht mehr stattfinden kann. Niemand hätte Verständnis dafür, dass das letzte Delfinweibchen der Schweiz weiterhin als Zuchtmaschine missbraucht werden würde. Das EEP ist übrigens ein zooübergreifendes Projekt und nicht nur wir sehen es als gescheitert an. Obwohl schon seit 40 Jahren in europäischen Delfinarien gezüchtet wird, gibt es in ganz Europa keinen einzigen Delfin, der in 3. Generation lebt. Die Delfinzucht ist deshalb in ganz Europa nicht nachhaltig. Ausgewildert wurde ein Delfin aus einem europäischen Delfinarium übrigens auch noch nie. Delfinarien und das EEP tragen deshalb nicht zum Erhalt freilebender Delfin-Populationen bei.

Wir wünschen Ihnen ein schönes und erholsames Pfingstfest und verbleiben

mit delfin- und walfreundlichen Grüßen

Andreas Morlok

Geschäftsführer ProWal

24.05.12 - Schweiz - Musik für Delphin-Importverbot - http://naturschutz.ch/news/musik-fur-delphin-importverbot/48627

18.05.12 - Schweiz - Importverbot rückt näher - http://www.kreuzlinger-zeitung.ch/Importverbot+rueckt+naeher/542264/detail.htm

14.05.12 - ProWal kritisiert erneut das ConnyLand - http://tierschutznews.ch/radar/schweiz/1864-prowal-kritisiert-erneut-das-connyland.html

11.05.12 - ProWal recherchiert erneut im ConnyLand - Text/Bild-Bericht unter Recherche 2012

13.05.12 - Connyland investiert über 200.000 Franken in Sicherheit für Delfin-Lagune - http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/connyland-investiert-ueber-200-000-franken-in-sicherheit-fuer-delfin-lagune-124407553



11.05.12

Conny-Land hält Importverbot für willkürlich - http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2977181

Das Connyland kämpft für seine Delfine - http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Das-Connyland-kaempft-fuer-seine-Delfine/story/25691266

"Connyland" droht mit Referendum gegen Importverbot von Delfinen - http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/international/Connyland_droht_mit_Referendum_gegen_Importverbot_von_Delfinen.html?cid=32677398

Schweizer Kommission beschließt Importverbot von Delfinen und Walen - http://www.schweizmagazin.ch/news/schweiz/9826-Kommission-beschliesst-Importverbot-von-Delfinen-und-Walen.html

10.05.12 - Nach Delfinsterben im Connyland Raver erneut zu Unrecht beschuldigt - http://ch.tilllate.com/en/story/raver-zu-unrecht-beschuldigt

10.05.12 – Schweiz - Nationalratskommission für Delfin-Importverbot - http://www.tageswoche.ch/de/2012_18/schweiz/422532/Nationalratskommission-f%C3%BCr-Delfin-Importverbot.htm




Das Importverbot für Delfine in die Schweiz wird gesetzlich beschlossen.

Herzlichen Dank an die Schweizer Politiker, Parteien und weiteren Organisationen und Initiativen, die sich für dieses längst notwendige Gesetz eingesetzt haben!

Dieses Importverbot für Cetaceen wird international als vorbildlich angesehen werden und wird ganz sicher auch weit über die Schweizer Grenzen hinaus positive Folgen für den Schutz der Delfine haben.

Großer Dank auch an die Teilnehmer und Unterstützer der zweitätigen ProWal/WDSF-Hungerstreik-Demo an der Schweizer Grenze in Konstanz, an der wir 2011 dieses Importverbot gefordert hatten. Vieles kam seitdem in Bewegung und Großartiges wurde erreicht.


- http://www.walschutzaktionen.de/986801/1438201.html


Fall Connyland: Antibiotika-Vergiftung kein Einzelfall - http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/05/10/Schweiz/Fall-Connyland-Antibiotika-Vergiftung-kein-Einzelfall


Meldungen zum Delfinarium ConnyLand/Schweiz


08.05.12

Delfintod im ConnLand – Krimi geht weiter -
http://www.veganblog.de/2012/05/08/delfintod-im-connyland-krimi-geht-weiter/

WDCS - http://www.wdcs-de.org/news.php?select=1242

Connyland-Delfine: War es wirklich Antibiotika? - http://naturschutz.ch/news/connyland-delfine-war-es-wirklich-antibiotika/47759

Unos delfines aparecen muertos al ser drogados con heroína por asistentes a una fiesta - http://www.lavanguardia.com/sucesos/20120508/54290497125/delfines-aparecen-muertos-ser-drogados-heroina-asistentes-fiesta.html#.T6j3BtAuBbA.facebook



07.05.12

Delfintod durch eigenen Fehler im Connyland? Kommentar von Jürgen Ortmüller, WDSF -
http://www.happytimes.ch/news/news-schweiz/5496.html?task=view

Dolphins died after ravers gave them heroin substitute - http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/4301021/Dolphins-died-after-brravers-gave-them-brheroin-substitute.html



06.05.12

Bei ConnyLand-Delfinenfinden sich Spuren von Opiaten - http://www.tierschutznews.ch/tiere/tierschutz/1833-im-connyland-finden-sich-spuren-von-opiaten.html

Neue Hinweise auf Giftattacke gegen Delphine - http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/neue-hinweise-auf-giftattacke-gegen-delphine_1.16766988.html

Wurden die Delfine doch vergiftet? Neue Kontroverse um Todesursache - http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/wurden-die-delfine-doch-vergiftet-neue-kontroverse-um-todesursache-124362321

Gemäss der Thurgauer Staatsanwaltschaft sind Shadow und Chelmers an Antibiotika gestorben. Jetzt werden Zweifel an dieser Version laut: In ihrem Urin wurden Heroin-ähnliche Stoffe gefunden. - http://www.20min.ch/schweiz/news/story/11268358

Tagesschau - http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/05/06/Vermischtes/Connyland-Wurden-Delfine-doch-vergiftet

Wurden die Delfine mit Opium vergiftet? - http://www.blick.ch/news/schweiz/wurden-die-delfine-mit-opium-vergiftet-id1872852.html

Two dead dolphins 'forgot to breathe after taking heroin substitute following zoo's weekend-long rave' - http://www.dailymail.co.uk/news/article-2140362/Connyland-zoo-Two-dead-dolphins-killed-heroin-substitute.html#ixzz1uLZAK850

Delfintod durch eigenen Fehler im Connyland? - http://www.schweizmagazin.ch/panorama/9788-Delfintod-durch-eigenen-Fehler-Connyland.html

OceanCare - Delphinsterben im Connyland - http://www.oceancare.org/de/pressecenter/2012/05/Presse.php



02.04.12

ConnyLand


http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/ostschweiz/tb-os/art120094,2927536

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Delfinschuetzer-stoeren-Saisonstart-17588015

http://www.toponline.ch/thurgau/detail/artikel/demonstration-gegen-delfine-im-connyland/


VIDEOS

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=9008f87a-b186-4d9c-8a62-4fc6b51f0ab8

http://www.youtube.com/watch?v=6f2vUYiMdtQ


30.03.12

ConnyLand

ProWal warnt: "ConnyLand versucht in aller Eile Delfin aus Spanien zu holen!"

http://www.happytimes-online.de/news/news-schweiz/5335-prowal-will-delfin-helfen-qconnyland-versucht-in-aller-eile-delfin-aus-spanien-zu-holenq.html

http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/ostschweiz/tb-os/art120094,2925907

http://tierschutznews.ch/radar/schweiz/1628-breaking-news-connyland-versucht-in-aller-eile-delfin-aus-spanien-zu-holen.html



29.03.12

Connyland hält an Delfinarium fest

http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2924180

http://www.news.ch/Connyland+haelt+an+Delfinarium+fest/535631/detail.htm

27.03.12 - Volksinitiative gegen Delphinhaltung im Kanton Thurgau - http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2921138

16.03.12 - Abstimmungsergebnis des Schweizer Nationalrats zum Antrag eines Haltungsverbotes von Delfinen - http://www.politnetz.ch/parlament/tierschutzgesetz-aenderung


14.03.12 – ConnyLand

Trotz Verbotsdebatte: Connyland hält an Delfinhaltung fest - http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Trotz-Verbotsdebatte-Connyland-haelt-an-Delfinhaltung-fest;art372448,5418185

Ständerat gibt ConnyLand eine Chance - http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Staenderat-gibt--Connyland--eine-Chance-26241552 

 
Ständerat will nur Import von Delfinen verbieten - http://www.drs.ch/www/de/drs/tagesthema/309283/328456.staenderat-will-nur-import-von-delfinen-verbieten.html


«Delfinverbot bedeutet eine Schliessung auf Raten» - http://www.blick.ch/news/schweiz/delfinverbot-bedeutet-eine-schliessung-auf-raten-id1807230.html 


 

Noch 50 Jahre Delfine im ConnyLand?

Radolfzell – 14.03.2012 - Während sich andere Tierschutzorganisationen und viele Tierschützer über den gestrigen Entscheid des Nationalrates darüber freuen, dass die Delfin- und Walhaltung in der Schweiz verboten werden soll und damit schon das Aus der Delfinhaltung im ConnyLand bejubeln, hat die Deutsche Delfin- und Walschutzorganisation ProWal erhebliche Bedenken und fürchtet eine nie endende Delfinhaltung in dem Freizeitpark.

Andreas Morlok, Geschäftsführer von ProWal: „Wir begrüßen es sehr, dass es eine politische Mehrheit und den Willen in der Schweiz gibt, die Delfinhaltung zu verbieten. Dennoch haben wir Zweifel, ob dies wirklich auch das endgültige Aus für das letzte Delfinarium in der Schweiz bedeuten wird. Auch wenn es im Ständerat ebenfalls eine Mehrheit für ein Verbot für die Haltung der Meeressäuger geben sollte, die Delfine des ConnyLands wären davon ausgenommen, denn sie dürften bis zu ihrem Tod dort bleiben. Die beiden männlichen Jungtiere (7 und 1 Jahr alt)  könnten durchaus 50 Jahre alt werden. Delfine, die in Gefangenschaft leben, erreichen in der Regel zwar kein hohes Alter, dennoch gibt es seltene Ausnahmen, wie zum Beispiel der Delfin „Moby“ im Nürnberger Delfinarium, der laut deren Betreiber über 50 Jahre alt sein soll.“ 

ProWal befürchtet die Nutzung eines Schlupfloches, wie das ConnyLand seinen Delfinbestand immer wieder aufstocken könnte.

Andreas Morlok: „Das ConnyLand ist im Oktober 2011 Mitglied im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für Delfine geworden, welches ein Zusammenschluss von Delfinarien ist, die sich an der Zucht von Delfinen beteiligen. Dieses Zuchtprogramm sehen wir zwar insgesamt als gescheitert an, weil es in ganz Europa keine Delfine in 3. Generation gibt und damit nicht nachhaltig ist, aber es gelingen doch immer wieder einzelne Zuchterfolge. Um Inzucht zu vermeiden, werden bei diesem Programm nicht nur Delfine innerhalb dieser Zuchtgemeinschaft getauscht, es finden darüber hinaus auch künstliche Befruchtungen statt, die durchaus auch Erfolg haben können. Ein reger Austausch von Genmaterial von Delfinbullen ist gängige Praxis und selbst wenn das ConnyLand keine neuen Delfine anschaffen dürfte, so könnte der Import von Genmaterial in die Schweiz durch das EEP möglich bleiben und das letzte verbliebene Weibchen des ConnyLands würde als Zuchtmaschine missbraucht werden. Wir hoffen sehr, dass der Schweizer Gesetzgeber dieses Schlupfloch erkennt und ein Importverbot von Delfin-Genmaterial beschließt oder deren Nutzung verbietet und in seiner Gesetzgebung berücksichtigt, damit die Schweiz wirklich ein delfinfreies Land werden kann.“

Nach Angaben von ProWal soll schon in den nächsten Tagen eine Delegation des „European Association for Aquatic Mammals (EAAM)“ - http://www.eaam.org/ - aus Holland das ConnyLand inspizieren, um den Freizeitpark als Mitglied aufzunehmen. Damit wäre, laut ProWal, der Weg für das ConnyLand frei, sich am EEP für Delfine und damit am Import von weiteren Delfinen oder der Einführung von Genmaterial für die künstliche Befruchtung zu beteiligen.



13.03.12

Nationalrat will Haltung von Delfinen in der Schweiz verbieten - http://www.solothurnerzeitung.ch/schweiz/artikel-122631704  

Abstimmung: Der Nationalrat will Haltung von Delfinen in der Schweiz verbieten. Was halten Sie davon? 

Connyland hält an Delphinarium fest - Freizeitpark in Lipperswil erwägt Kauf neuer Delphine - http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/connyland_haelt_an_delphinarium_fest_1.15727354.html

Das Wortprotokoll zur Sitzung des Nationalrates in der Schweiz zur Änderung des Tierschutzgesetzes - http://www.parlament.ch/ab/frameset/d/n/4902/376903/d_n_4902_376903_376919.htm 

Diese Mitglieder des Ständerates werden darüber zu entscheiden haben, ob in der Schweiz ein Delfinhaltungsverbot beschlossen wird oder nicht! - http://www.parlament.ch/d/organe-mitglieder/staenderat/miglieder-sr-a-z/Seiten/default.aspx   



09.03.12 - Connyland-Demo am 1. April: DelfinretterInnen wehren sich gegen 1100 Franken Gebühr fürs Demonstrieren - http://www.happytimes.ch/news/news-schweiz/5251-connyland-demo-am-1-april-delfinretterinnen-wehren-sich-gegen-1100-franken-gebuehr-fuers-demonstrieren.html#.T1e3huo-PeA.facebook

«Der Betrag ist sicher nicht zu hoch» - http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2896347


24.02.12 - Ausländische Experten sollen Delfintod klären - http://www.20min.ch/news/ostschweiz/story/Auslaendische-Experten-sollen-Delfintod-klaeren-30441682


ConnyLand-Meldungen:  

http://www.peta50plus.de/2012/02/connyland-delfine-abgeben-statt-importieren/  

http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2845981 

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/delphinhaltung_im_connyland_wird_untersucht_1.14634545.html 

http://www.happytimes.ch/news/news-schweiz/5080-demonstration-zur-sofortigen-schliessung-des-delfinariums-im-connyland-oscar-preistraeger-nimmt-auch-teil.html  

http://www.20min.ch/news/ostschweiz/story/23119641 

http://www.20min.ch/news/ostschweiz/story/15433111 

http://www.20min.ch/news/ostschweiz/story/-Es-wirkt--als-wuerde-etwas-verheimlicht--25359705


28.01.12 - ConnyLand-Besitzer im Interview - http://www.sonntagonline.ch/ressort/nachrichten/2100/


27.01.12 - ConnyLand bekommt vorerst keine weiteren Delfine

http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2843250

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/01/27/Vermischtes/Connyland-wollte-neue-Delfine-und-darf-nicht

http://www.blick.ch/news/schweiz/inzest-alarm-im-connyland-193103




«Staatsanwältin ist unbefangen» -
http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2840459
 

25.01.12 

 
Connyland: Die Delfinshow geht weiter -
http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2840242

 

Tierschützer in großer Sorge um Delfine -
http://www.kreuzlinger-zeitung.ch/Tierschuetzer+in+grosser+Sorge+br+um+Delfine/526555/detail.htm

 

Umfrage - Geht das Connyland über Leichen bei den Tierquälereien mit den Delfinen? - http://tierschutznews.ch/umfragen/28-geht-das-connyland-ueber-leichen.html 

 

Thurgau soll Delphin-Fall abgeben - http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/art123841,2839080

 

 

Fall ConnyLand - ProWal informiert 800 Betriebe im Kanton Thurgau, die auf den Tourismus setzen.

…………………

Fall ConnyLand – zu Ihrer Information

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie wir und andere Tierschutzorganisationen bereits schon letztes Jahr angekündigt haben, sind im Moment die Vorbereitungen für einen länderübergreifenden Tourismusboykottaufruf gegenüber dem Kanton Thurgau und seinen touristischen Betrieben im vollen Gange.

Seit letztem Sommer steht der Freizeitpark ConnyLand wegen seiner umstrittenen Delfinhaltung massiv in der Kritik. Acht tote Delfine hat das ConnyLand seit 2008 zu beklagen. Wir kennen weltweit kein Delfinarium, welches eine so hohe Sterblichkeit von Tieren in so kurzer Zeit aufweist.

Wir möchten betonen, dass wir nicht gegen das ConnyLand im Allgemeinen sind. Wir lehnen die Haltung von Delfinen in Gefangenschaft ab und fordern, dass das letzte Delfinarium in der Schweiz geschlossen wird. Die Delfine könnten schon nach kurzer Vorbereitungszeit in menschenbetreute Meerwasserbuchten nach Israel oder Florida transferiert werden.

Im Moment leben nur noch drei Delfine im ConnyLand. Eine nachhaltige Zucht konnte in den letzten Jahrzehnten nicht aufgebaut werden. Ohne weitere Delfin-Importe kann die Zucht nicht fortgesetzt werden.

Wir kennen einige ehemalige Mitarbeiter, welche wegen den Zuständen im ConnyLand ihren Arbeitsplatz gekündigt haben. Zum ersten Mal kamen brisante Details über die Haltung der Delfine an die Öffentlichkeit, die Sie auf unserer Webseite nachlesen können:

ConnyLand-Report:
http://www.walschutzaktionen.de/155501/1412101.html

Bei unseren Demonstrationen und Aktionen im Deutsch-Schweizer-Grenzgebiet stellten wir fest, dass große Teile der Bevölkerung die Delfinhaltung im ConnyLand ablehnt. Sie würden gerne den Freizeitpark besuchen, aber erst dann, wenn es dort keine Delfine mehr gibt. Nach unserer Einschätzung haben das ConnyLand und auch die touristischen Betriebe im Kanton Thurgau mit einem zusätzlichen Kundenpotenzial zu rechnen, wenn das Delfinarium geschlossen wäre.

Heute verkündete das ConnyLand, dass die Delfin-Shows fortgesetzt werden sollen.

http://www.radio24.ch/Delfine-im-Connyland-Die-Show-geht-weiter/story/20031072/print.html

Für uns ist diese Entscheidung nicht nachvollziehbar. In Deutschland wurden von neun Delfinarien bereits sechs Anlagen geschlossen. Der Zoo Münster beendet dieses Jahr seine Delfinhaltung. Auch in der Schweiz wurde bereits ein Delfinarium geschlossen und in England gar alle 30 Anlagen. Luxemburg und Kroatien haben die Haltung von Delfinen bereits ganz verboten. Der Trend in West-Europa geht eindeutig in Richtung Schließungen. Neue geplante Anlagen, wie auf der Insel Rügen, wurden nach massiven Protesten erst gar nicht verwirklicht.

Wir werden in Kürze mit einem Deutsch-Schweizer-Team in die Ukraine reisen und uns auch dort für die Schließungen von Delfinarien einsetzen. Danach soll entschieden werden, wann und in welcher Breite der Tourismusboykott gegenüber dem Kanton Thurgau ausgerufen werden soll. Bisher sind mehr als 800 Betriebe, die in der Tourismusbranche tätig sind, in der Boykottliste erfasst.

Wir hoffen, dass die Geschäftsleitung des ConnyLand bis zu unserer Rückkehr aus der Ukraine einsieht, dass die Delfinhaltung keine Zukunft mehr hat und die Schließung seines Delfinariums bekanntgibt, damit ein Tourismusboykottaufruf verhindert und kein Betrieb mit massiven Umsatzeinbußen in diesem Geschäftsjahr zu rechnen hat.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Morlok


-------

Projekt Walschutzaktionen (ProWal)
Gemeinnützige Meeressäuger-Umweltschutzgesellschaft
gUG (haftungsbeschränkt) –
St-Nr.: 18158/02431
Amtsgericht Freiburg HR B 704171
Gesellschafter-Geschäftsführer: Andreas Morlok

Haydnstraße 1
D-78315 Radolfzell
Tel: 0049 (0)7732 14324
E-Mail: ProWal-Deutschland@t-online.de
Internet:
www.walschutzaktionen.de
ProWal in Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/ProWal



23.01.12 - Antibiotika tötet Connyland-Delfine - http://www.blick.ch/news/schweiz/connyland-delfine-wegen-antibiotika-gestorben-192706 

http://www.20min.ch/news/zuerich/story/Connyland-hegt-Zweifel-am-Gutachten-21969911

http://www.20min.ch/news/schweiz/story/-Antibiotika-gehen-eigentlich-nicht-ins-Hirn--28270946


11.01.12 - ConnyLand - Warten auf die Ergebnisse - http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/ostschweiz/sg-os/art192,2823802


11.01.12 - Schon am 29.11.2011 stellten wir uns diese Fragen - Delfinarium ConnyLand in der Schweiz – Was geschah wirklich nach der Techno-Party im Delfinarium im ConnyLand? Warum mussten die beiden Delfine „Shadow“ und „Chelmers“ sterben? Starben sie durch Stress, ausgelöst durch die Techno-Party? Wurden sie durch unsachgemäße Medikamentenbehandlungen oder kontaminierten chinesischen Aufputschmitteln getötet? Starben sie durch chemisch verunreinigtes Wasser? Warum dauern die Obduktionen so lange und warum werden keine Ergebnisse dazu veröffentlicht? Soll hier etwas vertuscht werden? Absurde Unterstellungen, wie militante Tierschützer könnten die Delfine vergiftet haben, machten die Runde. Viele Fragen sind offen. Bis heute äußert sich der Betreiber und die hinzugezogene Staatsanwaltschaft in Kreuzlingen nicht, woran die Delfine wirklich gestorben sind. In vier Wochen wisse man mehr, hieß es damals. Das war vor zwei Monaten! Liegen die Obduktionsberichte wirklich noch nicht vor? Sicher ist: seit 2008 starben im ConnyLand acht Delfine! Wir fordern die Schließung des letzten Delfinariums in der Schweiz und werden uns weiterhin dafür einsetzen.


10.01.12 - Der Fall Conny-Land ist weiterhin ungeklärt und der Tod der beiden Delfine sorgt weltweit für Empörung. Aus Schweden kommt eine Petition mit über 100 000 Unterschriften. - http://www.20min.ch/news/ostschweiz/story/18547836


28.12.11 - Jahresrückblick 2011 zum Delfinarium Connyland in Ostschweizer TV - http://www.tvo-online.ch/index.php?article_id=2240