Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
NEWS 2018 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
AKTIV GEGEN TAIJI
Delfinfang Färöer
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
DEMO Athen 05/2018
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Freilebende Delfine
Delfinarien weltweit
Delfinarium - Israel
HYATT-Hotel / Mexiko
Delfinarien China
Delfinarien Süd-Korea
Delfinarium Palau
Delfinarium Dubai/VAE
GESCHLOSSEN - Erfolge
Kenia - Schutzprojekt
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
UKRAINE
Rolli-Suche 2014
Ludmilla 1 - 2014
Ludmilla 2 - 2014
Friedhofshunde 2014
Mykolayiv Vova 13/14
Ungeeignetes Gelände
HOPE 2013
AUTO 2013
Hunde-Notfälle 2013
Larisa 2013
Hunde/Katzen 2013
Donezk - Kiew 2012
Videos
Allgemeines
TÜRKEI
Kas
Tierhilfe Antalya
Griechenland Kreta
Ägypten/Kairo
Tierheim China
Tierheim China - PATEN
Hunde-Rolli TH China
Tierheim Athen
Tierheim Athen 2
Tierheim Athen 3
China Hunde & Katzen
Jugend-Ecke
Aktionen Anno Archiv
TOMBOLA 2018
HELFEN SIE MIT
FÖRDER-MITGLIEDSCHAFT
SPENDEN
DAUERAUFTRAG
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3 Euro
Betterplace
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Links
Impressum/AGB/Konto


ProWal hilft kranken Hunden in Mykolayiv/Ukraine








(Übersetzt: „Der kleine Hund“)



Geschlecht: Männlich

Alter: Ca. 11 Jahre


Sonstiges:

„Malish“ konnte im April schwer verletzt gerettet werden. Ein Alkoholiker wollte den Pitbull erschlagen. Trotz einem Loch im Kopf konnte „Malish“ fliehen. Anwohner riefen die Tierschützer um Hilfe und brachten ihn zum Tierarzt, der ihn sofort operierte.




Malish erholt sich und es geht im zunehmend besser. Er legte in den letzten Wochen auch an Gewicht zu, was auf der einen Seite zwar wünschenswert ist, aber auf der anderen Seite es dadurch zu weiteren Problemen kommt.

Malish hat zunehmend Gelenkprobleme. Er hat Gelenksarthrose und benötigt weiterhin ärztliche Behandlung.

Informationen zur Gelenksarthrose bei Hunden:


http://www.hunde-wissen.de/971























In der Tierklinik in Mykolayiv freut man sich über die Gesundung von Malish. Die Kopfwunde ist gut verheilt. Bis auf die Gelenkprobleme ist Malish wieder fit. Damit Knorpelmasse aufgebaut werden kann, benötigt Malish spezielle Medikamente aus Deutschland. Laut der behandelnden Tierärztin ist das Problem mit drei Behandlungen in einem gewissen Abstand in Griff zu bekommen.

Keine Frage, Malish hat diese Chance verdient.
 











































Wir übernahmen die Tierarztrechnung, Futter und spezielle Aufbaupräparate in Höhe von 380,70 €.


















„Malish“ konnte im April schwer verletzt gerettet werden. Ein Alkoholiker wollte den Pitbull erschlagen. Trotz einem Loch im Kopf konnte „Malish“ fliehen. Anwohner riefen die Tierschützer um Hilfe und brachten ihn zum Tierarzt, der ihn sofort operierte.

















Stinkender Eiter floss aus seinen Wunden und verfaultes Fleisch wurde ohne Betäubung herausgeschnitten. „Malish“ war tapfer und verhielt sich ruhig, weil er merkte, dass ihm geholfen wurde.












Auf den Bildern ist ersichtlich, dass „Malish“ schon lange nichts mehr getrunken hatte. Die Haut fällt normalerweise gleich zurück, was hier nicht der Fall war. „Malish“ konnte stabilisiert werden und die OP verlief gut. „Malish“ ist jedoch sehr krank und braucht viele Medikamente. Er ist bei Vova Zuhause untergebracht.