Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
NEWS 2021 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Delfinfang Salomonen
Taiji - Japan
AKTIV GEGEN TAIJI
Grindwalfang Färöer
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
Burgas / Bulgarien
Boycott COSTA & R C
Delfinarien Türkei
Türkei 2021
Delfinarien Ukraine
Freilebende Delfine
Delfinarium - Israel
Delfinarien Mexiko
Mexiko - Online-Aktion
Delfinarien Argentinien
Mundo Marino
Mar del Plata
SPENDEN Argentinien
Delfinarien China
Delfinarien+ Süd Korea
Delfinarium Palau
Delfinarium Dubai/VAE
Delfinarien weltweit
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Kenia - Schutzprojekt
Spenden Kenia
CleanUp Varna 2019
CleanUP Antibes 2020
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
China Hunde & Katzen
Jugend-Ecke
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
FÖRDER-MITGLIEDSCHAFT
SPENDEN
DAUERAUFTRAG
Online-Spenden PayPal
SMS-Charity  3 Euro
WeCanHelp-Bildungssp.
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
YouTube
Links
Impressum/AGB/Konto
Datenschutzerklärung


Im Moment bereiten wir die Inhalte für diesen Bereich vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!



Webseite des Betreibers:

https://www.aquarium.com.ar/




Bild-/Text-Bericht folgt



Folgen



AKTUELLE SPENDEN-SAMMLUNG

Freiheit für Kshamenk!

Wir setzen uns für die Schließungen von zwei Delfinarien und einer Unterbringung des Orcas Kshamenk und etwa 20 Delfinen in einem Sanctuary in Argentinien ein.




UNSER VORHABEN

Wir müssen erneut nach Argentinien reisen. Dort wollen wir mit einem kleinen Team Möglichkeiten für eine bessere Unterbringung des Orcas Kshamenk und den Großen Tümmlern aus den beiden Delfinarien ausloten. Treffen mit örtlichen Tierschützern und Behörden in verschiedenen Regionen sind dafür vorhergesehen.

Zusammen mit einem argentinischen Tierschutz-Rechtsanwalt wollen wir die zuständigen Behörden in den Landesregierungen und auch die verantwortlichen Ministerien in Buenos Aires aufsuchen, um auch die Eigentumsrechte und die aktuelle Gesetzeslage genau zu klären. Wir wissen zwar, dass der Fang von Orcas verboten ist, wissen aber nicht, ob das auch für Große Tümmler gilt und wie der Verbleib dieser Tiere nach „Rettungen“ gesetzlich geregelt ist.

Es gibt noch vieles zu klären, um dann auch zu erkennen, was der effektivste Weg ist, um Kshamenk und den etwa 20 Großen Tümmlern, die sich allesamt für rein kommerzielle Zwecke in den beiden argentinischen Delfinarien befinden, zu helfen.

Wir benötigen Spenden für die Reise nach und in Argentinien (Flüge, Bahn- und Busreisen), Hotelübernachtungen, Rechtsanwaltskosten, etc. und möchten Sie darum bitten, diese Aktion mit einer für Sie möglichen Spende zu unterstützen.

Je größer das Spendenaufkommen ist, um so länger können wir in Argentinien verbleiben, um auch Orte zu eruieren, wo die Errichtung eines Sanctuaries für die Meeressäuger möglich sein könnte.

Herzlichen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!

Weitere Informationen und Spenden-Möglichkeiten unter:

SPENDEN Argentinien


============================




DONATION COLLECTION


We are committed to campaigning for the closure of two dolphinariums and a placement of the Orca Kshamenk and about 20 dolphins to a sanctuary in Argentina.  

We will travel to Argentina again. With a small team, we would like to explore possibilities for a better placement of Kshamenk and the bottlenose dolphins from both dolphinariums. Meetings with local animal rights activists and authorities in different regions are planned.

Together with an Argentine animal protection lawyer, we plan to visit the State Government Authorities and the Ministries in Buenos Aires who have responsibility, in order to clarify the property rights and the current legal situation. We know that the catching of orcas is prohibited but we do not know whether this also applies to bottlenose dolphins and how the whereabouts of these animals are regulated by law after their "rescues".
 
There is still a lot of work to be done to find out what is the most effective way to help Kshamenk and the approximately 20 bottlenose dolphins, all of which are in the two Argentinian dolphinaria for purely commercial purposes.
 
We had all of this planned for last year, but elections were held in Argentina at the end of October 2019 and at that time the exact contacts were unfortunately still unclear.

We need donations for the journey to and within Argentina (flights, train and bus travel costs), hotel accommodation, legal fees, etc. and would like to ask you to support this campaign with any donation that might be possible for you.
 
The larger the donation volume, the longer we can stay in Argentina in order to find out about possible locations where the establishment of a sanctuary for the marine mammals could be created.

MORE INFORMATIONS

SPENDEN Argentinien


Thank you for your important support!

Andreas Morlok
CEO ProWal




https://www.facebook.com/groups/624869991619278/












Aus Tierschutzgründen - Wenn keine Recherche-Arbeit betrieben wird, um mit der Zielsetzung ein Delfinarium zu schließen, dann machen Sie bitte einen großen Bogen um solche Tiergefängnisse!