Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
News 2017 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
Delfinarien EU-Aktion
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
Delfinarien China
Online-Aktion Import
PEZOO - Online-Aktion
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
Tierheim China
Hunde-Rolli TH China
China Hunde & Katzen
YULIN - China
YULIN - Juni 2017
YULIN - Online-Aktion
China - Online-Aktion
China - Katzenrettung
Hunde-Rettung-Spenden
"Little Boy"
China Sonstiges
Jugend-Ecke
Medien-Archiv
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
BENEFIND
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Partner
Links
Impressum - Konto



08.08.17 - ProWal-Video

Wie geht es unseren geretteten Katzen in China?

Im Juni 2017 retteten wir mit unserer Partner-Organisation Bo Ai aus einem Schlachthaus in der Nähe der Stadt Yulin/China 13 Katzen.

Wir brachten sie alle in das Tierheim von Bo Ai und besorgten alles Notwendige für deren Versorgung und Unterbringung.

Eine behinderte Katze starb leider. Die anderen sind gesund und legen an Gewicht zu. Es wird noch dauern, bis die Katzen an gute Plätze vermittelt werden können.

Wie wir erfahren haben, hat keine einzige weitere Organisation Katzen aus Schlachthäusern in oder um Yulin gerettet. Der Fokus liegt wohl bei der Rettung von Hunden. Wir hoffen, dass sich durch unsere Aktion Nachahmer finden – Jedes Lebewesen zählt!

https://youtu.be/iIMQOClz7ok

https://www.facebook.com/prowal.tierschutz/videos/1526244604099852/





Sebastian Margenfeld vom Förderverein Animal Hope & Wellness e.V. , Frau Du Yufeng, eine Tierschutzaktivistin, die auch ein Tierheim in Guangyuan leitet und wir von ProWal waren im Juni 2017 in vielen Städten und Regionen in der chinesischen Provinz Guangxi unterwegs, um sich über die Hunde- und Katzenverkäufe und Schlachtungen zu informieren und um diese zu dokumentieren.

Dabei stießen wir auf einem Markt auf Schlachthäuser in denen Kaninchen, Katzen und Hunde in winzigen Käfigen eingepfercht waren. Der Anblick der Tiere war grauenhaft.

Die Katzen stapelten sich in mehreren Lagen übereinander und waren in einem katastrophalen Zustand. Außer eine Wasserschüssel, die nicht für alle Katzen zugänglich war, hatten die Tiere nichts für ihre Versorgung.

Alle Tiere waren für die Schlachtung vorgesehen, um ihr Fleisch noch an Ort und Stelle zu verkaufen.






Blicke, die uns unter die Haut fuhren





In ihrem Elend und in ihrer Not kauerten sich die Tiere aneinander





Diese Katze hatte am Schwanz eine Verletzung - Fraßen Ratten die Katzen in der Nacht an?





Die Katzen im Schlachthaus mußten mit ansehen, wie ihre Artgenossen aus ihren Käfigen gezerrt, geschlachtet und neben ihnen zum Verkauf aufgehängt wurden.

















Tote Ratten vor dem Schlachthaus









Wir kamen an diesen Ort, um zu dokumentieren. Wir hatten nicht vorgesehen, Tiere hier zu retten und konnten es zu diesem Zeitpunkt auch nicht. Wir waren wie gelähmt, ohnmächtig nichts für diese Tiere tun zu können. Es schmerzte, diesen grauenvollen Ort wieder verlassen zu müssen.

Wir hatten keinen Plan, wie wir die Tiere dort herausholen könnten und wo wir sie auch unterbringen sollten. Das Tierheim von Frau Du Yufeng hätte Aufnahmemöglichkeiten gehabt. Auch arbeitete dort ein Team von Tierärzten, die im Tierheim ein großangelegtes Kastrationsprogramm für mehrere hundert Hunde durchführte und rund um die Uhr für die Versorgung der Tiere im Einsatz waren. Doch das Tierheim lag zwei Flugstunden und dann noch 300 Kilometer von diesem Ort hier entfernt.

Wir gingen mit schwerem Herzen, aber mit dem Versprechen, dass wir wiederkommen und dann mit einem ausgearbeiteten Plan, um wenigstens ein paar Katzen ihr grausames Schicksal zu ersparen.

Sebastian war nach unseren Recherchen betreffend dem Hundefleisch-Festival in Yulin bereits mit den von uns auf einem anderen Tiermarkt geretteten Hunden im Tierheim in Changsha und kümmerte sich mit Tierärzten zusammen um das Wohl der Wauzis.

Das Tierheim von Frau Du Yufeng wollten wir eh noch besuchen, um das Kastrationsprogramm zu unterstützen und Futter, Medikamente, usw. für die dort untergebrachten etwa 900 Hunde zu besorgen.

Zuerst wollten Frau Du Yufeng und ich zwei Katzen in der Flugzeugkabine mitnehmen, aber als klar war, dass auf unserem Flug keine Tiere mitgenommen werden konnten, sondern dies erst ein paar Stunden mit einer anderen Maschine als aufgegebene Fracht funktionieren würde, beschlossen wir zehn Katzen aus dem Schlachthaus zu retten und diese in das Tierheim in Guangyuang unterzubringen. Frau Du Yufeng und wir klärten alles ab und wir kehrten mit einer Tiertransportfirma auf diesen Markt des Horrors für Tiere zurück.






Vier Transportflugboxen für zehn Katzen









Es waren weniger Katzen als noch vor ein paar Tagen in den Käfigen





Es wurde geschlachtet













Allerhöchste Zeit

































Wir konnten es kaum ertragen, andere Katzen zurückzulassen





Wir stopften die Boxen voll, soweit wir es verantworten konnten









13 Katzen - mehr konnten wir nicht retten









Happy - 13 gerettete Seelen





Aber auch Ernüchterung, weil wir leider nicht alle Tiere retten konnten - auch leider keinen einzigen Hund oder andere Tiere.









Die Tiertransportfirma regelte alles - auch den Papierkram und den Flug





Frühmorgens konnten wir am nächsten Tag alle 13 Katzen am Flughafen in Chengdu in Empfang nehmen





In Sicherheit! - Nach 300 Kilometer Autofahrt sind alle Mietzen wohlbehalten im Tierheim von Frau Du Yufeng in Guangyuan angekommen.





Tierärzte, liebevolle Tierheimmitarbeiter, andere Artgenossen und Ruhe sind das, was die Katzen nach ihrem zweistündigen Flug und anschließender vierstündiger Autofahrt am dringendsten brauchten.


In mehreren Tierbedarfsläden besorgten wir alles, was für die Versorgung und Unterbringung der Katzen benötigt wurde.









Wir kauften alle Kratzbäume, die es gab und bestellten noch welche dazu.













Lieferung ins Tierheim





































Die Katzen sollen nach ihrer Rettung erst einmal zu Kräften kommen. Wenn sie alle gesund sind und es findet sich ein geeigneter Platz, dann sollen sie dahin vermittelt werden.

Wir wünschen den Mietzen ein langes und glückliches Leben und hoffen, dass sie das Martyrium, welches sie erleben mussten, gut verkraften und hoffentlich auch schnell vergessen werden.





Frau Du Yufeng und auch wir bedanken uns bei allen ProWal-Unterstützern, ohne die solche Aktionen überhaupt nicht möglich wären!





Zusammen setzen wir uns für das Ende des Hundefleisch-Festivals in Yulin ein und wollen erreichen, dass in 5 der 22 Provinzen Chinas, in denen Katzen und Hundefleisch gegessen werden, ein Verkaufsverbot von der Regierung beschlossen wird.







ProWal-Video:

https://youtu.be/UJvbkNsmtho



https://www.facebook.com/DuYufengBoAiCentre/videos/1339253446195181/?hc_ref=ARS53nZgTx1Xh8Nny2enFPE2j8xWe2TTQ9bUINvBqzc1wl6Y7mLn-Xrs94VMpyrcn5Q&pnref=Story


Nicht nur die Rettung ist wichtig, sondern auch eine gute Versorgung danach!

Die von uns und unserer Partnerorganisation aus einem Schlachthaus geretteten 13 Katzen in China werden rund um die Uhr im Tierheim in Guangyuan medizinisch versorgt.

10 Katzen sind gesund und drei von ihnen sind leider krank. Die Tierärzte haben viel Erfahrung und wir sind voller Hoffnung, dass die Mietzen es alle schaffen werden, da wir für das Tierheim auch alle notwendigen Medikamente besorgt haben. 

https://www.facebook.com/DuYufengBoAiCentre/videos/1342623805858145/?hc_ref=ARSHdH1qMiz4XtDMWYIwk9Ki59vM8xCGSBiTTv5_1iPBCv6LdohK9rHPoHDuWT91Iko&pnref=story



Infos zum Tierheim in Guangyuan Tierheim





Online-Aktion für ein Verbot des Hundefleisch-Festivals in Yulin YULIN - Online-Aktion





Online-Aktion - Forderung für ein Gesetz, welches den Hunde- und Katzenfleisch-Verkauf in China verbietet - China - Online-Aktion