Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
NEWS 2018 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
AKTIV GEGEN TAIJI
Delfinfang Färöer
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Freilebende Delfine
Dolphin Reef - Israel
Delfinarium Armenien
Delfinarien weltweit
Delfinarien China
Online-Aktion Import
PEZOO - Online-Aktion
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
UKRAINE
Rolli-Suche 2014
Ludmilla 1 - 2014
Ludmilla 2 - 2014
Friedhofshunde 2014
Mykolayiv Vova 13/14
Ungeeignetes Gelände
HOPE 2013
AUTO 2013
Hunde-Notfälle 2013
Larisa 2013
Hunde/Katzen 2013
Donezk - Kiew 2012
Videos
Allgemeines
TÜRKEI
Kas
Tierhilfe Antalya
Griechenland
Ägypten/Kairo
Tierheim China
Hunde-Rolli TH China
China Hunde & Katzen
YULIN - China
YULIN - Juni 2017
YULIN - Online-Aktion
China - Online-Aktion
China - Katzenrettung
Hunde-Rettung-Spenden
Jugend-Ecke
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
TOMBOLA 2017
FÖRDER-MITGLIEDSCHAFT
SPENDEN
DAUERAUFTRAG
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3 Euro
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Links
Impressum/AGB/Konto




Kairo – Müll-Pyramiden – Entsetzlicher Umgang mit Tieren und Umwelt – ProWal unterstützt Tierheim


Bei unserem Besuch mit dem WDSF beim Umweltministerium in Kairo, bei dem wir uns für den Schutz der Delfine und für die Schließung der Delfinarien in Ägypten (siehe folgenden Link) einsetzten, waren wir entsetzt darüber, wie sorglos die Einheimischen mit ihrer Umwelt und den Tieren umgingen.


https://www.mynewsdesk.com/de/wdsf/pressreleases/keine-neuen-delfinarien-und-delfinauswilderungen-in-aegypten-wdsf-und-prowal-sprechen-mit-umweltministerium-2324747


Keine funktionierende Müll-Entsorgung


Mehr als erschreckend war der sorglose Umgang der Bevölkerung mit Müll in der größten Stadt Afrikas, die etwa 20 Millionen Einwohner zählt. Berge von Müll, die wie Pyramiden aussahen, säumten viele Straßen und er stapelte sich mancherorts meterhoch. Mittendrin und obendrauf suchten viele freilaufende Hunde und Katzen und auch Vögel nach Nahrung.

Abgemagerte Esel mussten schwere Lasten-Anhänger ziehen. Sterben diese, dann werden die Kadaver kurzerhand in Flüsse und Kanale geworfen, in der sich Wasservögel ihre Nahrung suchten. Auch umhertreibende Kadaver von Kühen befanden sich in diesen ebenfalls vermüllten Kanälen.

Weil wir bei unserem Kairo-Besuch noch etwas Zeit zur Verfügung hatten, besuchten wir das Tierheim der Organisation ESMA und unterstützten dieses.

Mehr als 1.000 Hunde und Katzen waren in zwei Stationen untergebracht. Die meisten dieser Tiere wurden von der Straße gerettet, die dort kaum eine Überlebenschance gehabt hätten.

In der Hundestation teilte man uns mit, dass die meisten der über 800 Hunde kaum Schutz vor der nun beginnenden Regenzeit (November – März) hätten. Fast alle Dächer der Hundeunterkünfte und ein Dach im Katzengebäude waren undicht und für eine vernünftige Sanierung fehlte das Geld. Obwohl wir natürlich nicht auch noch zur Plastikflut in dieser Stadt beitragen wollten, blieb uns keine andere Wahl, als in einem Geschäft stabile Planen für die Dachabdeckung zu besorgen, damit die Unterkünfte trocken gehalten werden können und die Tiere nicht erkranken oder sterben.

In einer Apotheke besorgten wir dringend benötigte Medikamente, mit denen die über 1.000 Hunde und Katzen für einen Monat versorgt werden konnten.

Link des Tierheimes, die dringend Adoptanten für ihre Schützlinge im Ausland suchen. Die Tiere haben sonst keine Chance auf ein schönes Zuhause, denn Vermittlungen vor Ort sind sehr selten:

http://www.esmaegypt.org/our-shelters/



Bauruinen und Müll









Straßenhund vor einem Müllsack

















Nil

















































Straßenhund, Katzen und Vögel suchen nach Nahrung









Kadaver einer Kuh





































Kadaver eines Esels





Fleischverkauf am Straßenrand





Tiertransport









Tierfell im Auto






http://www.esmaegypt.org/our-shelters/


































































































































Eine Tierliebhaberin nimmt ein gelähmtes Katzenbaby bei sich Zuhause auf, die auf der Straße gefunden wurde und im Tierheim abgegeben wurde.






Eine tolle Arbeit für den Schutz der Tiere wird hier geleistet!





Kauf der Planen für die Dachabdeckungen

















Kauf der Medikamente





Mehr als 1.000 Tiere sind damit für einen Monat versorgt





http://www.esmaegypt.org/our-shelters/