Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
Aktionen anno/aktuell
2002
2003
2004
neue IWC-Mitglieder
2005
2006
2007
Anti-Plastik-Meer
2008 Jahr des Delfins
2008
Soli-Aktion Österreich
Japan Dolphin-Day
09 Speedboot-Rallye
2009 Anti-Delfinarien
WAHLEN 2009
2010
2011
Protest-Hai-Aquarium D
Protest-Hai-Aquarium A
"Bella" - Solingen
2012
2013
2014
2015
2016
TOMBOLA 2016
News 2017 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
EPSON - Online-Aktion
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
EU-AKTION 15/16/17
EU-Auto-Aufkleber
ASPRO - Online-Aktion
HARDERWIJK - Online
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
Delfinarien China
PEZOO - Online-Aktion
Marokko - Online-Aktion
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
Tierheim China
YULIN - China
YULIN - Online-Aktion
Jugend-Ecke
Medien-Archiv
HELFEN SIE MIT
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
BENEFIND
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Partner
Links
Impressum - Konto



28.10.10 - Petition zum Schweinswal-Schutz gescheitert - Berlin lehnt Verbot von Speedbooten ab - http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article/111/berlin-lehnt-verbot-von-speedbooten-ab.html


25.05.09 -  Speedboot-Rallye auf der Ostsee: Schweinswale in Gefahr? - http://www.kn-online.de/lokales/kiel/93664_Speedboot-Rallye_auf_der_Ostsee_Schweinswale_in_Gefahr.html

Diesem Irrsinn muss sofort Einhalt geboten werden.

Nicht ohne Grund hat man vor kurzem ein solch geplantes Rennen vor der Insel Sylt nicht genehmigt.


http://www.shz.de/home/top-thema/article//keine-speedboot-fahrten-ab-list.html

Wir werden alles daran setzen, dass dieses Rennen nicht stattfinden wird. Kommerz hat keinen höheren Stellenwert als der Schutz der einzigen heimischen Walart.


Behörden: Wir werden im Vorfeld versuchen, die Behörden davon zu überzeugen, dass dieses Rennen nicht genehmigt wird.

Beteiligte Gemeinden: Wir werden die Verantwortlichen davon überzeugen, dass dieses Rennen keine Touristenattraktion, sondern ein Image-Fiasko werden wird.



26.05.09 - Ärger um die Ostsee-Rallye - Kiel/Lübeck – Riesenwirbel um eine Schnitzeljagd: Insgesamt 16 Taucher mit 250-PS-Speedbooten wollen am 3. und 4. Juli bei der „4 Elements Challenge“ in der Eckernförder Bucht zur maritimen Schnitzeljagd starten, vier Schiffswracks in der Ostsee ansteuern - http://www.ln-online.de/news/schleswig_holstein/2597551/



28.05.09 -



Radolfzell/Kiel/Eckernförde - 28.05.2009 – Große Empörung ist derzeit aus den Reihen der Walschutzszene zu vernehmen. Grund dafür ist die am 3. und 4. Juli in der Eckernförder Bucht geplante „4 Elements Challenge 2009“. Eine 140 Kilometer lange Rallye, die neben Wracktauchen auch mit vier 250-PS starken Spezialschlauchbooten durchgeführt werden soll.

Walschutzaktivist Andreas Morlok kritisiert diese Rallye, welche von der Kieler Tauchschule „Baltic Dive Center“ veranstaltet wird, scharf, denn er befürchtet, dass die einzige heimische Walart, die Schweinswale, Schaden davon tragen könnte. Morlok: „Dieses Spektakel ist völlig inakzeptabel, denn der Schutz der Wale, gerade die Vermeidung von Lärm, ist durch das Bundesnaturschutzgesetz gesetzlich vorgeschrieben und hat mit Sicherheit eine höhere Priorität, als kommerzielle Interessen Einzelner. Dieser Veranstalter von Tauchtouren ist sich seiner besonderen Verantwortung gegenüber der Natur wohl nicht bewusst und schadet dem Image einer ganzen Branche. Die vom Aussterben bedrohten Ostseeschweinswale haben gerade dort eine größere Population und nutzen es als Wurf-, Säuge- und Aufzugsgebiet für ihren Nachwuchs. Boote, die mit fast 100 km/h unterwegs sind, könnten den Walen nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Auch die langsam schwimmenden Tiere könnten nicht mehr rechtzeitig abtauchen und es besteht die Gefahr, dass die Meeressäuger durch Kollisionen schwer verletzt oder gar getötet werden. Durch den ohrenbetäubendem Lärm könnten auch ganze Familienverbände auseinander gerissen werden, was auch katastrophale Folgen für den Nachwuchs nach sich ziehen würde. Wir werden alle Hebel in Bewegung setzen, um diese Rallye zu verhindern und schalten nun die verantwortlichen Behörden ein. Auch die örtlichen Parteien, Tourismusverbände und Sponsoren werden wir mit diesem Umweltfrevel konfrontieren.

Falls unsere Interventionen scheitern sollten, werden wir - als letzte Option – versuchen, die Speedboote schwimmend und tauchend mit unseren Körpern aufzuhalten. An diesen beiden Tagen wird durch den Irrsinn gelangweilter Möchtegern-Abenteurer kein Wal Schaden nehmen oder gar sein Leben verlieren müssen.“

Norbert Kochhan, Biologe aus Leverkusen, verurteilt ebenfalls "dieses Spektakel, welches aufgrund seiner Lärmemissionen und Geschwindigkeiten der Boote weder ökologisch noch tierschützerisch zu vertreten ist.“

Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) aus Hagen hat angekündigt, die rechtlichen Grundlagen zu prüfen und Verstöße strafrechtlich zu verfolgen.

 

Foto:

Andreas Morlok fordert die Speedboot-Rallye zu verbieten!







Veranstalter:

Baltic Dive Center
Oliver Wolf
Kiel
E-Mail: info@balticdivecenter.de


Sponsoren:

1

Supersail Deutschland GmbH & Co. KG
E-Mail:
info@supersail.de

2

Bts® Europa AG
(Sponsor der 4 Elements Challenge mit den
Marken HALCYON und DUI)
Vorstand: Thomas Dederichs

 
T.Dederichs@bts-eu.com 

 


30.05.09 - "4 Elements Challenge" -  Heftige Diskussionen nach Zeitungsbericht "Zuviel Speed und PS für die Schweinswale? - http://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/artikeldetails/article/111/zuviel-speed-und-ps-fuer-die-schweinswale.html (s. Kommentare)


Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) aus Hagen hat angekündigt, die rechtlichen Grundlagen überprüfen und Verstöße strafrechtlich verfolgen zu lassen. WDSF-Geschäftsführer Jürgen Ortmüller: "Wir müssen davon ausgehen, dass die Durchführung des Speedboat-Rennes einen Verstoß gegen das Tierschutz-Gesetz und gegen das Bundesnaturschutz-Gesetz sowie gegen EU-Recht darstellt, zumal die Veranstaltung während der geburtenreichen Zeit der Kleinen Tümmler (Anm.: Schweinswale) stattfindet. Leider ist eine Strafanzeige erst nach einem Vergehen möglich, sodass wie juristisch nicht prophylaktisch gegen den Veranstalter und die Teilnehmer vorgehen können. Auch hoffen wir noch auf den gesunden Menschenverstand, dass diese Meeresumwelt-Verletzung nicht stattfindet. Sollte es jedoch Verstöße gegen nationale Gesetze oder gegen EU-Gesetze geben, wird das WDSF diese ahnden lassen."

weitere Infos unter: http://www.wdsf.eu/aktionen


Pressemitteilung: Walschützer empört über Speedboat-Rennen - http://www.openpr.de/news/314178/Walschuetzer-empoert-ueber-Speedboat-Rennen.html


----------------------

31.05.09 - Karte von Schweinswalsichtungen (2007)

www.habitatmare.de/de/schweinswalsichtungen-2007.php

19.06.09 - Protestwelle gegen Speedboot-Rallye - Schweinswale gefährdet - Genehmigung wird noch geprüft - http://www.kn-online.de/lokales/rendsburg_eckernfoerde/98157_Protestwelle-gegen-Speedboot-Rallye.html und "Eine unerträgliche Belastung für alle Lebewesen" - http://www.shz.de/schleswig-holstein/artikeldetail/article/111/eine-unertraegliche-belastung-fuer-alle-lebewesen.html


25.06.09 - 4EC - FDP-Fraktion: "Eckernförde braucht keine Rennstrecke vor der Haustür!" - http://www.fdp-eck.de/2008/presseinformationen/fdp-fraktion_eckernforde_br.html


28.06.09 - Hysterie um vier Schlauchboote - http://www.kn-online.de/lokales/rendsburg_eckernfoerde/99209_Hysterie-um-vier-Schlauchboote.html


02.07.09 - Behörde genehmigt Wettfahrt mit Schlauchbooten - http://www.kn-online.de/lokales/rendsburg_eckernfoerde/100063_Behoerde-genehmigt-Wettfahrt-mit-Schlauchbooten.html siehe auch: http://www.shz.de/home/top-thema/article/807/umweltschuetzer-speedboot-rallye-gefaehrdet-schweinswale-in-der-ostsee.html


02.07.09 - Ministerium bremst Speedboote auf Ostsee - http://www.shz.de/home/top-thema/article/807/ministerium-bremst-speedboote-auf-ostsee-1.html


03.07.09 - WDSF erstattet Strafanzeige wegen Speedboot-Rennen in Eckernförde - http://www.pr-inside.com/de/wdsf-erstattet-strafanzeige-gege-r1363890.htm


Anmerkung Andreas Morlok:

Nachdem gestern das Umweltministerium die Geschwindigkeiten für die Rallye massiv gemindert vorgeschrieben hat und dies die Wasserschutzpolizei kontrollieren wird, sehen wir nun von der angekündigten Aktion mit Tauchern und Schwimmern im Wasser zur Verhinderung dieser tödlichen Gefahr für die Schweinswale ab.

Im Hintergrund werden wir uns weiterhin dafür einsetzen, dass die gesetzlichen Grundlagen dafür geschaffen werden, dass es solche Veranstaltungen an der deutschen Ostseeeküste überhaupt nicht mehr geben wird. Auch werden wir die Nachbarstaaten, wie Dänemark, mit einbeziehen.

Vielen Dank an alle Privatpersonen, Mitstreiter, Vereine, Verbände, Organisationen, Politiker, Parteien und Ministerien, die sich bisher in dieser Sache für den Schutz der letzten heimischen Walart engagiert haben!


05.07.09 - Speedboote fuhren mit Polizeibegleitung - http://www.kn-online.de/lokales/rendsburg_eckernfoerde/100794_Speedboote-fuhren-mit-Polizeibegleitung.html und http://www.shz.de/home/top-thema/article/807/taucher-rallye-in-die-aussenbucht-verlegt.html