Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
News 2017 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Walfang früher
Walfang Japan
26.01.13 - Zürich-Demo
Walfang Norwegen
Walfang Island
1. Island-Aktion 2012
2. Island-Aktion 2012
Island 2013 - 2017
Boykott Island
Legaler Walfang?
Delfinfang Salomonen
WARUM?
Weitere Gefahren
Prozess 2010
IWC 2003
IWC 2004
IWC - neue Mitglieder
IWC 2005
IWC 2010
IWC 2011
IWC 2012
IWC 2014
IWC 2016
Taiji - Japan
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
EU-AKTION 15/16/17
ASPRO - Online-Aktion
HARDERWIJK - Online
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
Delfinarien China
PEZOO - Online-Aktion
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
Tierheim China
Tierheim China - PATEN
YULIN - China
YULIN - Online-Aktion
Jugend-Ecke
Medien-Archiv
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
BENEFIND
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Partner
Links
Impressum - Konto




25.05.17 - Zweites Walfangschiff in Island ausgelaufen - Zwergwale im Visier - http://barfi.ch/Hund-Katz-Co/Zweites-Walfangschiff-in-Island-ausgelaufen-Zwergwale-im-Visier


18.04.17 - Walfang 2017 in Island - Eine erfreuliche Nachricht und eine sehr ärgerliche Entwicklung.  

Die gute Nachricht vorweg. Das einzige Walfang-Unternehmen Islands (Hvalur hf), welches in der Vergangenheit überhaupt noch Finnwale bejagte, wird, wie in 2016, auch dieses Jahr keines dieser Tiere töten. Die Gründe dafür liegen wohl bei Absatzschwierigkeiten auf dem japanischen Markt. Finnwalfleisch wird in Island selbst nicht verkauft, weil es auch dort keiner mehr essen möchte.  

Sehr ärgerlich dagegen ist die Entwicklung beim Fang von Zwergwalen in Island. Diese Jagd geht unvermindert weiter. Nicht weil die Isländer selbst ein größeres Interesse an diesem Fleisch hätten, sondern weil es die Touristen haben! Rund 100 Restaurants bieten mittlerweile das Fleisch der Minkwale an, was etwa 60 % der Gesamtabnahme ausmacht.  


https://www.nrdc.org/experts/taryn-kiekow-heimer/fin-whales-safe-iceland-hunt-minke-whales-not-lucky  

Schon in 2012 stellten wir bei eigenen Recherchen diese fatale Entwicklung in Island fest und leider setzte sich dieser Trend in den folgenden Jahren bis heute fort.  

Weitere Informationen dazu unter:


http://walschutzaktionen.de/26252/1633101.html

und


http://walschutzaktionen.de/26252/1798101.html


20.09.16 - Island im Wandel - Ehemaliges Walfang-Schiff wird restauriert und zu einem Whale Watching Boot umgebaut - Thanks North Sailing! - http://icelandmag.visir.is/article/former-whale-hunting-boat-becomes-eco-friendly-whale-watching-vessel


20.06.16 - Meeresgiganten sterben umsonst - Grundloses Wal-Gemetzel - http://www.n-tv.de/wissen/Grundloses-Wal-Gemetzel-article17949646.html


16.03.16 - Islands Minkwalfang-Unternehmen mehr als halbiert!

Von elf Unternehmen, die in 2007 noch Jagd auf Zwergwale machten, sind mittlerweile zwei davon bankrott. Vier weitere Walfangfirmen haben ihren Betrieb eingestellt! 

Die Zwergwale werden zum Teil auch in einer Region bejagt, in der auch die heimische Whale-Watching-Branche tätig ist. Sie verurteilt den Zwergwalfang, weil er sich negativ auf ihr Geschäftsfeld auswirkt. 

https://grapevine.is/news/2016/03/15/minke-whale-hunting-an-industry-in-decline/


25.02.16 - Island jagt 2016 keine Finnwale - http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/walfang-island-jagt-2016-keine-finnwale/13018476.html 

 

Anmerkung ProWal:

In Island werden offiziell zwei Walarten gefangen:
 
Finnwale:

Das Fleisch der Finnwale wird in Island selbst nicht verkauft, weil es dafür keine Nachfrage mehr gibt. Die als gefährdete Art eingestuften Finnwale werden nur für den Export des Fleisches nach Japan im Nord-Ost-Atlantik vom letzten verbliebenen isländischen Walfänger, dem Kristian Loftson (Neben einer Fischverarbeitungsfirma gehört dem Millionär die Walfanggesellschaft „Hvalur hf.“), gefangen. In Japan, welches selbst auf einem Berg von etwa 6.000 Tonnen ungenutztem Walfleisch sitzt, gibt es ebenfalls kaum eine Nachfrage nach dem Finnwalfleisch aus Island. Das Fleisch der Finnwale aus Island wird in Japan zum größten Teil als Hundefutter verkauft.

2016 wurden von Hvalur 155 Finnwale getötet. 
 

Zwergwale: 

Mink- oder auch Zwergwale genannt, werden vor der isländischen Küste ausschließlich für den heimischen Markt gefangen. Das Fleisch wird in Supermärkten und Restaurants in Island verkauft und wird nicht exportiert. An Zwergwalfleisch aus Island sind die Japaner wegen der hohen Kontamination mit Umweltgiften nicht interessiert. Die Zwergwaljagd in Island wird hauptsächlich durch die beiden Unternehmen „Hrefnuveiðimenn ehf“ und „Útgerðarfélagið Fjörður ehf“ betrieben.

Warum der Zwergwalfang überhaupt noch existiert und warum die Isländer den Walfleischkonsum der Touristen verurteilen? Antworten dazu unter:

http://walschutzaktionen.de/26252/1633101.html 

&

http://walschutzaktionen.de/26252/1798101.html



30.09.15 - Island beendet Walfang-Saison und degradiert sich zum schäbigen Handlanger Japans! - 155 (auf dem Papier geschützte) Finnwale und 29 Zwergwale wurden von Islands Walfänger getötet - Das Fleisch der Finnwale wird in Island nicht konsumiert und ist für den Verkauf nach Japan vorgesehen - http://www.ndtv.com/world-news/iceland-says-it-killed-184-whales-this-year-1224870


07.09.15 - Umweltschützer blasen zur High-Tech-Jagd auf Walfänger - https://www.wired.de/collection/latest/tierschutzer-spuren-waljagern-mit-high-tech-nach


31.08.15 - 1.816 Tonnen Finnwalfleisch aus Island sind in Japan angekommen. Diese Menge deckt etwa 40 % des Walfleischbedarfs der Japaner. Die Finnwale werden von dem Isländischen Fisch-Fabrikant Loftson bejagt. In Island selbst gibt es keine Nachfrage nach Finnwalfleisch und wird dort nicht konsumiert - http://en.dailypakistan.com.pk/world/tons-of-whale-meat-arrives-in-japan678/


24.07.15 - Islands Diplomatie wegen Walfang zunehmend beeinträchtigt - http://www.tt.com/home/10305835-91/islands-diplomatie-wegen-walfang-zunehmend-beeintr%C3%A4chtigt.csp


20.07.15 - Islands Finnwalfangsaison hat erst vor drei Wochen begonnen und schon sind 36 Finnwale getötet worden. Das Fleisch der Finnwale wird in Island nicht konsumiert und ist ausschließlich für den Export vorgesehen - http://grapevine.is/news/2015/07/19/36-fin-whales-hunted/


30.06.15 - Nachfrage nach Fleisch gesunken - Island macht weiter Jagd auf Finnwale - http://www.noz.de/deutschland-welt/vermischtes/artikel/590953/island-macht-weiter-jagd-auf-finnwale


05.06.15 - Iceland ships 1,700 tonnes of whale meat to Japan - https://au.news.yahoo.com/thewest/a/28345345/iceland-ships-1-700-tonnes-of-whale-meat-to-japan/?cmp=st


04.05.15 - Walfang-Saison in Island beginnt - http://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/b7f1551e6d696a


23.01.15 - Island: "Zum großen Ärger von Tierschützern wirbt die Brauerei Stedji dazu mit einem Bier, das mit Hoden von Finnwalen aromatisiert ist. Die Walhoden sind zudem „auf traditionelle Weise“ geräuchert: über einem Feuer aus getrocknetem Schafkot." - http://www.sz-online.de/nachrichten/volle-pulle-geschmacklos-3018549.html

13.01.15 - In Island wird erneut ein "Wal-Bier" getestet - Iceland brewery makes beer using smoked whale testicles - http://www.theguardian.com/environment/2015/jan/12/iceland-whale-testicle-beer


20.09.14 - Touristen oder Wale? - Island am Scheideweg - Tote Wale behindern den Export - http://www.n-tv.de/wirtschaft/Island-am-Scheideweg-article13645246.html


17.09.14 – Walfänger töten im vergangenen Jahr mehr als 1600 Tiere - http://www.welt.de/newsticker/news2/article132358423/Walfaenger-toeten-im-vergangenen-Jahr-mehr-als-1600-Tiere.html


09.09.14 - Walblut an deutschen Fischprodukten: Deutsche See ''finanziert'' isländischen Walfang - http://www.hannover-zeitung.net/aktuell/vermischtes/47222434-greenpeace-schutz-der-finnwale


06.06.14


Walfang in Island – Fangquote für 2014 erhöht - EU und Regierungen versagen bei Transitbestimmungen für Walfleisch - ProWal – Aufklärungs-Kampagne in Island

Die EU und die Regierungen handeln nicht entschieden dagegen, wenn in europäischen Häfen für den Export bestimmtes Walfleisch aus Island umgeladen wird.

Obwohl die Einfuhr und die Vermarktung von Walfleisch in den EU-Mitgliedstaaten verboten ist, scheint die Durchfuhr unter bestimmten Voraussetzungen jedoch zulässig zu sein. Das ist keine klare Regelung und macht es den isländischen Walfängern einfach, ihr Walfleisch nach Japan zu exportieren. Die Europäische Kommission muss ein Transitverbot für Walfleisch in der gesamten EU beschließen, wenn sie Glaubwürdigkeit in Sachen Walschutz unter Beweis stellen will.


Ein aktueller Artikel dazu:


http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Agrarpolitik/Kein-Transitverbot-fuer-Walfleisch_article1402057552.html


----------------------------------


In Island werden offiziell zwei Walarten gefangen:



Zwergwale:

Mink- oder auch Zwergwale genannt, werden vor der isländischen Küste ausschließlich für den heimischen Markt gefangen. Das Fleisch wird in Supermärkten und Restaurants in Island verkauft und wird nicht exportiert. An Zwergwalfleisch aus Island sind die Japaner wegen der hohen Kontamination mit Umweltgiften nicht interessiert. Die Zwergwaljagd in Island wird hauptsächlich durch die beiden Unternehmen „Hrefnuveiðimenn ehf“ und „Útgerðarfélagið Fjörður ehf“ betrieben.



Finnwale:

Das Fleisch der Finnwale wird in Island selbst nicht verkauft, weil es dafür keine Nachfrage mehr gibt. Die als bedroht eingestuften Finnwale werden nur für den Export des Fleisches nach Japan im Nord-Ost-Atlantik vom letzten verbliebenen isländischen Walfänger, dem Kristian Loftson (Neben einer Fischverarbeitungsfirma gehört dem Millionär die Walfanggesellschaft „Hvalur hf.“), gefangen. In Japan, welches selbst auf einem Berg von etwa 6.000 Tonnen ungenutztem Walfleisch sitzt, gibt es ebenfalls kaum eine Nachfrage nach dem Finnwalfleisch aus Island. Das Fleisch der Finnwale aus Island wird in Japan zum größten Teil als Hundefutter verkauft.

ProWal stellte 2012 bei Recherchen in Island fest, dass dort auch inoffiziell Delfine, auch Orcas, „aus Versehen“ gefangen werden. Das Fleisch wird auf einem Schwarzmarkt vertrieben. Selbst dem Fischereiministerium ist diese illegale Jagd bekannt und bei einer dortigen Nachfrage erhielten wir diese Antwort: „Natürlich ist das nicht legal, aber wissen Sie, wir Isländer sind doch alle eine große Familie und wenn man mir Delfinfleisch anbieten würde, ich würde nicht zögern und dieses dann auch zu kaufen. Mein Vater war auch Fischer und Delfinfleisch schmeckt ja schließlich vorzüglich.“


----------------------------------


Island hat seine Fangquote 2014 für Zwergwale erhöht!


Fangquoten 2013/2014:


Zwergwale: 2013: 216 Tiere / 2014: 229 Tiere

Finnwale: 2013/2014: 154 Tiere



In 2013 wurden die Fangquoten jedoch nicht ausgeschöpft. Die isländischen Walfänger töteten 134 Finnwale und 38 Zwergwale.


----------------------------------


Wie ProWal in 2012 bei mehreren Recherchen in Island auch festgestellt hatte, ist die Nachfrage nach Zwerg-Walfleisch der Isländer mittlerweile sehr gering. Das Interesse der Touristen, einmal Walfleisch zu probieren, ist dafür verantwortlich, dass es den Zwerg-Walfang in Island überhaupt noch gibt!


ProWal-Presse-Mitteilung 2012 -
http://www.leine-blick.de/leineblick_nifredi/index.php?navi=artikel&artikel_id=7001


----------------------------------


ProWal setzt auf Aufklärung der Touristen:

Neben Presse-Kampagnen verteilen wir auch Informationsmaterial in Island und bitten die Besucher auf den Konsum von Walfleisch zu verzichten. Verringert sich die Nachfrage nach dieser von Umweltgiften verseuchten „Delikatesse“, dann gehört der Zwergwalfang in Island der Vergangenheit an!

Den meisten Touristen ist gar nicht bekannt, welchen Giftcocktail sie eigentlich mit dem Essen von Walfleisch zu sich nehmen. Die Wale sammeln im Laufe ihres Lebens in ihren Geweben hohe Konzentrationen an Quecksilber, PCB (Polychlorierte Biphenyle), Kadmium, Pestizide, wie Dieldrin und andere Chemikalien an. Das Walfleisch ist hundertmal höher belastet, als die meisten Fischarten. Die Folgen von Walfleischkonsum können beträchtlich sein. Erhebliche Lernentwicklungsverzögerung, Gedächtnisstörungen, Immunschwächen, Störungen der Motorik und des zentralen Nervensystems, erhöhtes Parkinson-Risiko, Arteriosklerose, Bluthochdruck, erhöhtes Risiko für Insulinmangel und Altersdiabetes. Zudem wird die Samenqualität bei Männern durch Methyl-Quecksilber und PCB stark beeinträchtigt. Polychlorierte Biphenyle (PCBs) und DDTs (Dichloro-Diphenyl-Trichlorethan-Verbindungen) gelten zudem auch als krebserregend.

Falls Sie Island einmal besuchen, dann nehmen Sie bitte auch einmal an einer Whale-Whatching-Tour dort teil. Alle WW-Unternehmen haben sich in Island zu einer „Anti-Walfang-Koalition“ zusammengeschlossen und bilden mittlerweile eine starke Lobby, um gegen den Walfang im eigenen Land vorzugehen. Sie haben jegliche Unterstützung verdient!


-----------------------------------


Weitere Informationen zum kommerziellen Walfang in Island unter:


http://walschutzaktionen.de/26252/1633101.html

http://walschutzaktionen.de/26252/1798101.html



"Supermarkt" in Seydisfjördur/Island






Verkauf von Zwergwalfleisch












Tourist-Information in Seydisfjördur/Island






Unser Informations- und Aufklärungsmaterial war erwünscht! Der isländische Walfang schadet dem Image des Landes enorm. 
















Der isländische Finnwalfänger Kristian Loftson fotografiert die grausamen Auswirkungen von Sprengharpunen (2006).









02.04.14 - ENDLICH! - Obama macht ernst - "Island bedroht das Überleben der Wale" - Falls Island seinen Finnwalfang fortsetzt, drohen einseitige US-Sanktionen!

Zeit, dass sich die EU und auch andere Länder anschließen!

Bedauerlich ist, dass der Zwergwalfang Islands bei den Sankstionsandrohungen (noch) keine Berücksichtigung findet!

http://voiceofrussia.com/news/2014_04_02/US-imposes-sanctions-against-Iceland-in-connection-with-continuation-of-whaling-9500/


21.02.14 - Islands Regierung will endgültig auf EU-Beitritt verzichten - Islands Walfang wird fortgesetzt - http://orf.at/stories/2219402/


14.01.14 - Kein Wal-Bier in Island – Gesundheits-Ministerium stoppt Pläne einer isländischen Brauerei, ein Bier mit Walmehl (Knochen, Därme und andere Innereien), herzustellen. Begründung: Die Anforderungen der Lebensmittelgesetze werden nicht erfüllt.

http://www.newsoficeland.com/culture/daily-life/item/253-an-icelandic-whale-beer-banned-by-health-autorities

In Island gibt es nur noch einen Walfänger, der Jagd auf Finnwale betreibt. Das Fleisch dieser bedrohten Art wird in Island selbst nicht verkauft und konsumiert. Der Eigentümer der Walfang-Firma Hvalur, Kristjan Loftsson, versucht verzweifelt, über eine kleine Firma in Japan, das Finnwalfleisch zu verkaufen. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Das meiste Fleisch wird in Japan als Hundefutter angeboten.

Obwohl es kaum eine Nachfrage für Finnwalfleisch gibt, hat das isländische Fischerei-Ministerium das Töten von 154 Finnwalen in diesem Jahr genehmigt. 2013 wurde die gleiche Fangquote nicht ausgeschöpft und es wurden 134 Finnwale getötet.

Ein anderes isländisches Walfang-Unternehmen betreibt die Jagd auf Zwergwale. Das Zwergwalfleisch wird wegen seiner hohen Belastung von Umweltgiften nicht exportiert und in Island Supermärkten und Restaurants angeboten. Obwohl es auch dafür kaum einen Absatzmarkt gibt, wurden im letzten Jahr 38 Zwergwale getötet. Das isländische Fischerei-Ministerium erhöhte gar die Fangquote für 2014 auf 229 Tiere. 2013 betrug die Fangquote 216 Zwergwale.

Die wenigsten Isländer essen überhaupt noch regelmäßig Walfleisch. Der Zwergwalfang existiert heute nur noch deshalb, weil Touristen für eine gewisse Nachfrage sorgen.

Mehr dazu unter:

http://walschutzaktionen.de/26252/1633101.html

und

http://walschutzaktionen.de/26252/1798101.html


09.01.14 - Isländische Brauerei braut Bier aus Finnwalen - http://diveinside.de/aktuell_Islaendische_Brauerei_braut_Bier_aus_Finnwalen_5298.html

18.12.13 - Island plant Walfang für weitere fünf Jahre - http://derstandard.at/1385171357629/Island-plant-Walfang-fuer-weitere-fuenf-Jahre

16.12.13 - Umfrage zeigt: Nur drei Prozent der Isländer essen Walfleisch - http://www.greenpeace-magazin.de/tagesthemen/einzelansicht/artikel/2013/12/16/umfrage-zeigt-nur-drei-prozent-der-islaender-essen-walfleisch/

14.12.13 - Trotz internationaler Kritik - Island erhöht Fangquote für Wale - http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Natur/d/3989498/island-erhoeht-fangquote-fuer-wale.html

21.09.13 - Grindwalstrandung: Schlachtfest am Strand - http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2013-09/walstrandung-island-schlachtung-3

18.09.13 - Isländische Walfänger töteten in 2013 bisher 127 Finnwale - http://www.newsoficeland.com/home/business-economics/private-sector/item/2274-have-caught-128-fin-whales-during-this-season-in-iceland

09.09.13 - Strandung von Grindwalen in Island – Bewohner freuen sich darüber und schlachten die Kadaver der Tiere aus – Bilder und Video -

http://aktuelt.fo/grein/sendiharri_i_grind_ongantd_fingi_so_storan_part

Island – Strandung von etwa 50 – 70 Grindwalen

Grindwalstrandungen sind in Island nicht selten. In der Regel helfen die Isländer den Grindwalen, um sie wieder ins offene Meer zurückzutreiben. Das scheint dieses Mal nicht der Fall zu sein.

Die Isländer haben angefangen, die gestrandeten Tiere zu zerlegen -
http://www.mbl.is/frettir/innlent/2013/09/07/grindhvalavada_i_hofninni_i_rifi//?fb_action_ids=10200797566406889&fb_action_types=og.recommends&fb_source=other_multiline&action_object_map=%7B%2210200797566406889%22%3A612004095516432%7D&action_type_map=%7B%2210200797566406889%22%3A%22og.recommends%22%7D&action_ref_map=%5B%5D


22.08.13 - Greenpeace: Deutsche Fischfirmen enttäuschen beim Walschutz - http://www.greenpeace-magazin.de/tagesthemen/einzelansicht/artikel/2013/08/22/greenpeace-deutsche-fischfirmen-enttaeuschen-beim-walschutz/


08.08.13 - Island will nach 60 Jahren wieder Buckelwale jagen - http://www.taz.de/Jagd-auf-Buckelwale/!121495/


01.08.13 - Islands unsinniger Walfang - Bereits 75 Finnwale getötet - Das Fleisch der Finnwale soll nach Japan exportiert werden, obwohl es dort kaum eine Nachfrage danach git. Zudem findet der letzte Großwalfänger Islands momentan keine Reederei, die sich dazu bereit erklärt, das Walfleisch nach Japan zu transportieren - http://www.icelandreview.com/icelandreview/daily_news/Seventy_Five_Fin_Whales_Caught_in_Iceland_0_401856.news.aspx


22.07.13 - Irrfahrt: Walfleisch kehrt nach Island zurück - 130 Tonnen tiefgekühlte Ware wieder bei den Walfängern - Jagd dennoch fortgesetzt - http://derstandard.at/1373513345627/Irrfahrt-Walfleisch-kehrt-nach-Island-zurueck


11.07.13 - Die taiwanesische Transportfirma Evergreen Line habe angekündigt, sechs Container mit Finnwalfleisch zurück nach Island zu senden, teilte Greenpeace am Donnerstag in Hamburg mit. Auch die isländische Reederei Samskip wolle kein Walfleisch mehr transportieren. - http://www.ndr.de/regional/hamburg/walfleischtransport101.html


09.07.13 - Deutscher Zoll gibt Container mit Walfleisch aus Island zum Weitertransport nach Japan frei - http://www.abendblatt.de/hamburg/article117859472/Papiere-einwandfrei-Walfleisch-Container-freigegeben.html


25.06.13 - Islands Walfänger töten elf Finnwale in einer Woche - Diese Walart ist als bedroht eingestuft. In Island selbst wird das Fleisch der Finnwale nicht verkauft, da es dafür keinen Absatzmarkt gibt. Es soll nach Japan verkauft werden, obwohl es auch dort kaum eine Nachfrage danach gibt. - http://ruv.is/frett/hvalveidar-ganga-vel

Jagdsaison in Island: Elf Finnwale in einer Woche getötet - http://derstandard.at/1371170654342/Jagdsaison-in-Island-Elf-Finnwale-in-einer-Woche-getoetet


17.06.13 - Island startet Walfangsaison - http://www.greenpeace-magazin.de/tagesthemen/einzelansicht/artikel/2013/06/17/island-startet-walfangsaison/


26.05.13 - Skandalös – Isländischer Walfänger möchte ab Juni mit der Jagd auf die vom Aussterben bedrohten Finnwale beginnen.

Da es in Island keine Nachfrage nach Finnwalfleisch gibt und dort auch nicht verkauft wird, soll dies nach Japan exportiert werden. Weil aber auch in Japan kaum Interesse der Konsumenten dafür besteht, soll es nun als „Luxus-Hunde-Futter“ auf dem dortigen Markt angeboten werden!

Die isländische Regierung genehmigte für 2013 den Fang von 184 Finnwalen.

Wie uns ein Mitarbeiter der Walfangfirma letztes Jahr in Island mitteilten, fand in 2012 kein Finnwalfang statt, weil die bisherigen japanischen Abnehmer nach der Tsunami-Katastrophe kein Geld für den Kauf von Finnwalfleisch hatten.

Kristjan Loftsson, ein millionenschwerer Fischunternehmer, ist der letzte Finnwalfänger Islands und unterhält noch zwei alte Walfangschiffe aus den 50er und 60er Jahren, die im Hafen von Reykjavik vor sich hin rosten. Stur hält er an dem Finnwalfang fest und versucht mit einer kleinen Firma in Japan dort neue Absatzmärkte zu erschließen.

Nun ist die Internationale Walfang-Kommission (IWC) gefordert, diesem Treiben ein Ende zu bereiten. Es gibt ein internationales Handelsverbot von Walprodukten, gegen welches die Isländer ein Veto eingelegt haben. ProWal wird die IWC auffordern, endlich einzuschreiten, damit sie überhaupt noch einen Grund für ihr Dasein rechtfertigen kann.

http://www.thesundaytimes.co.uk/sto/news/uk_news/Environment/article1265271.ece


Hunde-Snacks aus Walfleisch - Auch japanische Tierschützer sind empört –
http://www.rp-online.de/panorama/ausland/hunde-snacks-aus-walfleisch-1.3428786


Einen ausführlichen Bericht über den isländischen Walfang auf der ProWal-Seite unter: Island 2012





Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Jonas Fr. Thorsteinsson/Island – Zerlegung eines getöteten Finnwals auf dem Grundstück des isländischen Walfängers Kristjan Loftsson bei Reykjavik


23.05.13 - Zwergwalfang in Island – Kein Verbot, aber eine wichtige Einschränkung!

Islands Regierung macht es den einheimischen Walfängern immer schwerer, Zwergwale in seinem Hoheitsgebiet zu töten. Seit gestern ist eine Verordnung in Kraft getreten, die das Gebiet, in dem die Walfänger bisher hauptsächlich Zwergwale bejagten, deutlich für den Walfang einschränkt.

Im letzten Jahr forderten wir unter anderem auch diese Einschränkung im zuständigen Ministerium in der isländischen Hauptstadt, mit dem Hintergrundgedanke, die Fangquote für Zwergwale massiv zu reduzieren. Die einheimischen Whale-Watching-Betriebe in Reykjavik äußerten sich uns gegenüber, dass es für sie fatale wirtschaftlichen Folgen habe, wenn sie an einem Tag den Touristen die Wale in freier Wildbahn zeigen und die gleichen Tiere dann am nächsten Tag im fast gleichen Gebiet von den Walfängern abgeschlachtet werden.
Gunnar B. Jónsson, Sprecher der Zwergwal-Walfänger, ist über diese Einschränkung nicht glücklich. Die Wale, die Whale-Watch-Betriebe in Reykjavik und wir schon!

Bleibt die Hoffnung, dass die Fangquote von 218 Zwergwalen für dieses Jahr massiv unterschritten wird!

Online-Bericht:

http://www.grapevine.is/Home/ReadArticle/whaling-area-reduced

Ausführlicher Bericht über den isländischen Walfang unter:

Island 2012


22.05.13 - Rückschlag für die Wale - Als EU-Mitgliedsland hätte Island den Walfang aufgeben müssen - http://www.spiegel.de/politik/ausland/island-wendet-sich-von-der-eu-ab-a-901309.html


11.05.13 - Heute töteten die isländischen Walfänger den ersten Minkwal in dieser Saison. Die Fangquote beträgt dieses Jahr 218 Minkwale. Wie wir schon letztes Jahr in Island recherchiert haben, sind die Touristen dafür verantwortlich, dass es die Jagd auf Zwergwale überhaupt noch gibt.

Infos dazu unter
: Island 2012