Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
NEWS 2018 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
AKTIV GEGEN TAIJI
Delfinfang Färöer
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
DEMO Athen 05/2018
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Freilebende Delfine
Delfinarien weltweit
Delfinarium - Israel
HYATT-Hotel / Mexiko
Delfinarien China
Guangzhou 1
Guangzhou 2
Shenzhen 1
Shenzhen 2
Zhuhai
Nanning
Chengdu
Peking
Online-Aktion Import
PEZOO - Online-Aktion
Delfinarien Süd-Korea
Delfinarium Palau
Delfinarium Dubai/VAE
GESCHLOSSEN - Erfolge
Kenia - Schutzprojekt
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
Tierheim Athen
Tierheim Athen 2
Tierheim Athen 3
China Hunde & Katzen
Jugend-Ecke
Aktionen Anno Archiv
TOMBOLA 2018
HELFEN SIE MIT
FÖRDER-MITGLIEDSCHAFT
SPENDEN
DAUERAUFTRAG
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3 Euro
Betterplace
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Links
Impressum/AGB/Konto








JUHUU - Wir haben es geschafft! - Eisbär PEZOO hat sein Mini-Gefängnis verlassen!

Endlich!

Heute bekamen wir von PETA Deutschland die freudige Nachricht, dass PEZOO vor kurzem sein Mini-Gehege im Delfinarium "Sea World" in Xiaomeisha bei Shenzhen in China verlassen hat.

Der Eisbär, der in Gefangenschaft geboren wurde, war dort ganz allein in einem etwa 30m2 kleinen Betonloch mit einer Pfütze an Wasser eingesperrt. Andauernd war PEZOO den Belästigungen durch die Besucher ausgesetzt und er drehte durch und zeigte schlimme Verhaltensauffälligkeiten. Er biß sich gar selbst und wenn er es hätte können, dann hätte sich PEZOO auch selbst umgebracht!

Eisbären sind zwar von Natur aus Einzelgänger, doch die Aussicht nie mehr einen Artgenossen zu treffen, ist für ein solches Tier unerträglich.

PEZOO wurde vor wenigen Wochen in den Haichang Polar Ocean Park in Tianjin umgesiedelt, in dem er geboren wurde und welches den Eisbären mehr als vier Jahre an das Delfinarium in Shenzhen "vermietet" hatte.

In dem Delfinarium in Tianjin ist PEZOO nun auch mit dem Eisbären YATOU zusammen. Anscheinend soll auch der Eisbär PIZZA in dieser Anlage sein, der vorher in einem Kaufhaus in Guangzhou, in dem es auch zwei Belugawale gibt, in einem Mini-Gefängnis eingesperrt war. Wir können dies nicht bestätigen. Ein Bekannter von uns, der sich um gerettete Hunde in China kümmert, wird Ende Oktober nach Tianjin reisen und diese Anlage besuchen, um mehr darüber herauszufinden.

Wir hätten uns natürlich gewünscht, dass PEZOO in einen Bärenpark umgesiedelt wird, sind jedoch mehr als froh darüber, dass er dieses Martyrium überstanden hat und sein Mini-Gefängnis verlassen konnte und nun auch nicht mehr alleine ist.

Weitere Hintergründe:

Bei unserer China-Recherche-Tour im Januar 2017 in sieben Delfinarien wurden wir mit viel Tierleid konfrontiert. Besonders am Herzen lag uns ein Eisbär, der elendig leidet und der dringend aus einem Mini-Gefängnis in einen größeren Park umgesiedelt werden musste!

Seit Februar 2014 befand sich der PEZOO in dem Delfinarium „Sea World“ in Xiaomeisha/Shenzhen in China.  Der Eisbär war den ganzen Tag über in einer winzigen Zelle aus Beton, Glasscheiben und einem Minipool eingesperrt. Es gab weder Tageslicht noch irgendeine Beschäftigungsmöglichkeit für den Eisbären. Die Besucher klopften ständig an die Scheiben, um ein Selfie-Foto mit ihm zu machen. Nie hatte PEZOO tagsüber Ruhe, was ihn aggressiv machte. Der Eisbär zeigte deutliche Verhaltensstörungen und wirkte depressiv. Die Gefangenschaft war für diesen Eisbären unerträglich.

Nach unseren Recherchen in China starteten wir hier und auf unserer Webseite diese Online-Aktion und wandten uns an die verantwortlichen Behörden.

https://www.facebook.com/groups/1466620406704769/

Es müssen viele an dieser Online-Aktion teilgenommen haben, denn seit ein paar Wochen wurden alle eMail-Adressen der Behörden gesperrt!

Wir wollte jedoch nicht nur die Behörden auf das Schicksal von PEZOO aufmerksam machen, sondern auch die Chinesen selbst, damit sie auch über die Schattenseiten der Delfinarien-Industrie informiert werden.

Weil die meisten Chinesen keinen Zugang zu Facebook, sondern ein eigenes Soziales Medium (WeChat) haben, war es für uns natürlich unmöglich, dies von hier aus zu erreichen.
PETA Deutschland bot uns an, sich auch dem Schicksal von PEZOO anzunehmen und sich über ihre Schwesterorganisation PETA Asia auch um eine Umsiedlung zu engagieren.
PETA ASIA hat natürlich Zugang zu den sozialen Medien in China und es wurde auch ein Video erstellt, welches bereits nach nur wenigen Wochen von mehr als drei Millionen Chinesen angeklickt wurde!

Weitere Infos:

ProWal-Webseite:

http://walschutzaktionen.de/3265752/3265852.html

Videos:

ProWal-Video:

https://www.youtube.com/watch?v=217CYy1h0us

In dieser Anlage befand sich PEZZO

https://www.youtube.com/watch?v=xnpJX3AYoOs&feature=youtu.be  

https://www.youtube.com/watch?v=miwxXK-2ReU&feature=youtu.be  

PETA Deutschland - https://www.peta.de/pezoo#thx  

PETA Asia - English - https://www.youtube.com/watch?v=xgC0hUcD3-Q  

Infos über das Kaufhaus, in dem der Eisbär PIZZA eingesperrt war
http://walschutzaktionen.de/3265752/3287752.html

------

Wir danken allen Teilnehmern recht herzlich, die sich an unserer Online-Aktion, die nun beendet ist, beteiligt haben! Besonders bedanken wir uns auch bei PETA Deutschland für die freundliche und konstruktive Zusammenarbeit!

Wir werden nun die Recherchen unseres bekannten Tierfreundes Ende Oktober abwarten und sehen, wie die Zustände für die Eisbären in dem Delfinarium in Tianjin sind. Auch PETA Asia bleibt dran und versucht an mehr Informationen heranzukommen.

KÄMPFEN LOHNT SICH!

Mit freudigen und dankbaren Grüßen

Euer

Andreas Morlok
CEO ProWal


-----------


Bei unserer China-Recherche-Tour im Januar 2017 in sieben Delfinarien wurden wir mit viel Tierleid konfrontiert. Besonders am Herzen liegt uns ein Eisbär, der elendig leidet und der dringend aus einem Mini-Gefängnis in einen größeren Park umgesiedelt werden muss!

Seit Februar 2014 befindet sich der Eisbär „Pezoo“ in dem Delfinarium „Sea World“ in Xiaomeisha/Shenzhen in China. „Pezoo“ ist den ganzen Tag über in einer winzigen Zelle (etwa 30 m2) aus Beton, Glasscheiben und einem Minipool eingesperrt. Es gibt weder Tageslicht noch irgendeine Beschäftigungsmöglichkeit für den Eisbären. Die Besucher klopfen ständig an die Scheiben, um ein Selfie-Foto mit ihm zu machen. Nie hat “Pezoo“ tagsüber Ruhe, was ihn aggressiv macht. Der Eisbär zeigt deutliche Verhaltensstörungen und wirkt depressiv. Die Gefangenschaft ist für diesen Eisbären unerträglich. Wenn sich „Pezoo“ selbst umbringen könnte, dann würde er es tun!



In dieser Anlage befindet sich der Eisbär



https://www.youtube.com/watch?v=217CYy1h0us


https://www.youtube.com/watch?v=xnpJX3AYoOs&feature=youtu.be


https://www.youtube.com/watch?v=miwxXK-2ReU&feature=youtu.be


PETA Asia - English - https://www.youtube.com/watch?v=xgC0hUcD3-Q


PETA Deutschland - https://www.peta.de/pezoo#thx



(TEXT IN GERMAN AND ENGLISH)

BITTE AUF "WEITERLESEN" KLICKEN!

„PEZOO“ – der verzweifelste Eisbär der Welt!

DEUTSCH:

EILT! - ONLINE-AKTION ZUM MITMACHEN




Wir haben diese Online-Aktion ins Leben gerufen, bei der wir uns direkt an das Delfinarium und an die Verantwortlichen der Stadtverwaltung in Shenzhen wenden können. Wir haben bereits einen Text formuliert, den Sie verwenden und ggf. auch ergänzen können.

Bitte beteiligen Sie sich an unserer Online-Aktion und fordern Sie mit uns die Verantwortlichen auf, dass der Eisbär umgehend in eine größere Anlage gebracht wird.


========================

Bitte senden Sie eine E-Mail in englischer Sprache an die Verantwortlichen.

Den Text-Entwurf und alle E-Mail-Adressen ersehen Sie folgend.

Einfach den ganzen Adressen-Block markieren, kopieren und in das Empfängerfeld einfügen und noch einen eigenen Betreff in die Betreffzeile schreiben. Bitte auch noch bei XXX den eigenen Namen einfügen.

Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

========================

E-Mail-Adressen:

szseaworld@163.com, xuq@sz.gov.cn, zhanghu@sz.gov.cn, yhong@sz.gov.cn, liuqs@sz.gov.cn, axf@sz.gov.cn, chenb@sz.gov.cn, wuyh@sz.gov.cn, xwh@sz.gov.cn,


========================

BRIEF ZUM VERSENDEN:

========================


LET „PEZOO“ GO!

Dear Sir/Madam,

I am protesting against the disastrous captivity of the polar bear “Pezoo” in the “Sea World” dolphinarium in Xiaomeisha/Shenzhen/China!

Since February 2014 “Pezoo” the polar bear has been kept in the “SeaWorld” dolphinarium in Xiaomeisha. “Pezoo” is confined to a tiny cell (approx. 30 m2) for the whole day, which consists of concrete, glass and a tiny pool. In this sterile confinement there is neither daylight nor any chance for the polar bears to practise natural behaviour, or to roam as they would do in the wild, which leads to mental and physical suffering. The visitors continually knock on the glass so they can take selfies with the bear. “Pezoo” never has any peace throughout the day, which makes him aggressive. The polar bear exhibits clear behavioural disorders (Zoochosis) and suffers from depression. The captivity is unbearable for these polar bears. If “Pezoo” could commit suicide he would surely do so!

https://www.youtube.com/watch?v=217CYy1h0us

Please support the “Pezoo’s” relocation to a bear park where he will be appropriately housed.

I assure you I will not visit China and will also no longer buy product which are “Made in China” as long as “Pezoo” is confined to this dolphinarium. Please, transfer him to a bear sanctuary urgently!

Yours faithfully,

XXX

========================

ZUR EIGENEN INFORMATION - ÜBERSETZUNG DES BRIEFES IN DEUTSCH:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit protestiere ich gegen die katastrophale Haltung des Eisbären „Pezoo“ im Delfinarium „SeaWorld“ in Xiaomeisha/Shenzhen/China!

Seit Februar 2014 befindet sich der Eisbär „Pezoo“ in dem Delfinarium „Sea World“ in Xiaomeisha. „Pezoo“ ist den ganzen Tag über in einer winzigen Zelle (etwa 30 m2) aus Beton, Glasscheiben und einem Minipool eingesperrt. Es gibt weder Tageslicht noch irgendeine Beschäftigungsmöglichkeit für den Eisbären. Die Besucher klopfen ständig an die Scheiben, um ein Selfie-Foto mit ihm zu machen. Nie hat “Pezoo“ tagsüber Ruhe, was ihn aggressiv macht. Der Eisbär zeigt deutliche Verhaltensstörungen und wirkt depressiv. Die Gefangenschaft ist für diesen Eisbären unerträglich. Wenn sich „Pezoo“ selbst umbringen könnte, dann würde er es tun!

https://www.youtube.com/watch?v=217CYy1h0us

Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass „Pezoo“ in einen Bärenpark umgesiedelt und dort artgerechter untergebracht wird.

Ich möchte Ihnen versichern, dass ich China nicht besuchen werde und sicherlich auch keine Produkte „Made in China“ mehr kaufen werde, solange sich „Pezoo“ in diesem Delfinarium eingesperrt ist und er nicht nachweislich in einen großen Bärenpark umgesiedelt wurde.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

========================
========================


ENGLISH:


URGENT! - ONLINE CAMPAIGN

“PEZOO” - The most desperate polar bear in the world!

Disastrous captivity of the polar bear “Pezoo” in the “Sea World” dolphinarium in Xiaomeisha/Shenzhen/China!

Since February 2014 “Pezoo” the polar bear has been kept in the “SeaWorld” dolphinarium in Xiaomeisha. “Pezoo” is confined to a tiny cell (approx. 30 m2) for the whole day, which consists of concrete, glass and a tiny pool. In this sterile confinement there is neither daylight nor any chance for the polar bears to practise natural behaviour, or to roam as they would do in the wild, which leads to mental and physical suffering. The visitors continually knock on the glass so they can take selfies with the bear. “Pezoo” never has any peace throughout the day, which makes him aggressive. The polar bear exhibits clear behavioural disorders (Zoochosis) and suffers from depression. The captivity is unbearable for these polar bears. If “Pezoo” could commit suicide he would surely do so!

Please take part in our online campaign and join us in urging the responsible officials!

========================

Please send an email in English to the responsible officials. Please see the suggested email text and the email addresses to send your email to below.
Simply copy the entire email address block and insert it in the recipient field and enter ‘Please – Let Pezoo go!’ in the subject line. Don’t forget to add your own name at the end where you see ‘XXX’.

Thank you very much for participating!

================================

Email addresses:

szseaworld@163.com, xuq@sz.gov.cn, zhanghu@sz.gov.cn, yhong@sz.gov.cn, liuqs@sz.gov.cn, axf@sz.gov.cn, chenb@sz.gov.cn, wuyh@sz.gov.cn, xwh@sz.gov.cn,

===============================

LETTER TO SEND:

========================

LET „PEZOO“ GO!

Dear Sir/Madam,

I am protesting against the disastrous captivity of the polar bear “Pezoo” in the “Sea World” dolphinarium in Xiaomeisha/Shenzhen/China!

Since February 2014 “Pezoo” the polar bear has been kept in the “SeaWorld” dolphinarium in Xiaomeisha. “Pezoo” is confined to a tiny cell (approx. 30 m2) for the whole day, which consists of concrete, glass and a tiny pool. In this sterile confinement there is neither daylight nor any chance for the polar bears to practise natural behaviour, or to roam as they would do in the wild, which leads to mental and physical suffering. The visitors continually knock on the glass so they can take selfies with the bear. “Pezoo” never has any peace throughout the day, which makes him aggressive. The polar bear exhibits clear behavioural disorders (Zoochosis) and suffers from depression. The captivity is unbearable for these polar bears. If “Pezoo” could commit suicide he would surely do so!

https://www.youtube.com/watch?v=217CYy1h0us

Please support the “Pezoo’s” relocation to a bear park where he will be appropriately housed.

I assure you I will not visit China and will also no longer buy product which are “Made in China” as long as “Pezoo” is confined to this dolphinarium. Please, transfer him to a bear sanctuary urgently!

Yours faithfully,

XXX


==============================



Aktion bei Facebook:  

https://www.facebook.com/groups/1466620406704769/







11.10.17 - Erfreulich- Die chinesische Pezoo-Version hat bis jetzt 3,3 Millionen Views auf dieser Plattform:


http://www.miaopai.com/show/OXt0pY~23~Reb0SKB3Qa~Nb39CDUiioK5IrEEg__.htm

Viele Menschen in China konnten damit auf das Leid von Eisbären in Gefangenschaft aufmerksam gemacht werden!

Wie derStand der Dinge um "PEZOO" ist, soll in Kürze in Erfahrung gebrachtwerden. Wir werden bei Neuigkeiten darüber berichten.



30.08.17 - Das Leiden von „PEZOO" – nun auch auf Spanisch -

https://www.facebook.com/PETALatino/videos/1655438157800186/


21.08.17 - Nun, wie angekündigt, die News zur Kampagne `LET„PEZOO“ GO` - dem traurigsten Eisbär der Welt!   

Wir sind davon überzeugt, dass „Pezoo“ unter diesen Umständen, in denen er in einem Gebäude in einem Delfinarium in China leben muss, enorm leidet. Der Eisbär muss so schnell wie auch nur möglich da raus und es stellte sich uns natürlich die Frage, wie können wir Druck auf den Betreiber aufbauen, dass dies auch geschieht? In China selbst ist für die meisten Einwohner der Zugang zu Facebook und auch zu YouTube gesperrt, was es für uns hier natürlich nicht einfacher macht, um öffentlicher Druck aufzubauen.
 

Wir haben PETA Deutschland kontaktiert und baten um Zusammenarbeit und Unterstützung in dieser Angelegenheit, weil wir wissen, dass PETA Asia enorm viele Unterstützer (auch in China) und andere Zugangsmöglichkeiten hat. Als wir PETA hier unser erschütterndes Material über den Eisbären vorgelegt haben, sagten sie und auch PETA Asia sofort ihre Unterstützung zu, worüber wir sehr dankbar sind!
 


21.08.17 - Aufgemalte Eislandschaft im Betonbunker: PETA und ProWal wollen traurigsten Eisbären der Welt aus chinesischem Vergnügungspark retten -
http://www.scharf-links.de/42.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=61881&tx_ttnews%5Bcat%5D=28&cHash=c830cc77c6 


PETA Asia hat bereits mit einer weiteren Kampagne vorgelegt
 https://www.facebook.com/PETAAsiaPacific/videos/10159074183525537/ 


und ein Video erstellt:
 

https://www.youtube.com/watch?v=xgC0hUcD3-Q 

Auch gibt es eine Online-Petition zum Mitmachen, bei welcher der Betreiber aufgefordert wird, „Pezoo“ in ein geeignetes Auffanglager umzusiedeln: 

http://action.petaasia.com/ea-action/action?ea.client.id=110&ea.campaign.id=75445  


PETA Deutschland hat heute nun auch mit einer weiteren Kampagne zum Mitmachen nachgelegt:
 

https://www.peta.de/pezoo#thx  


Bitte beteiligen Sie sich an den Online-Aktionen, damit „Pezoo“endlich aus seinem kleinen Gefängnis herauskommt und nach vielen Jahren auch endlich wieder einmal die Sonne sehen kann!
 

Beim Eisbär „PIZZA“, der in Guangzhou/China in einem Einkaufszentrum eingesperrt war, hatte der öffentliche Druck auch dazu geführt, dass er letztesJahr dort heraus kam und zu seinen Eltern in seinen Geburtszoo zurückkehren durfte.
 

Vielen Dank!