Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
News 2017 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfine in Deutschland
Delfine aus Japan
Zucht gescheitert
Aufruf an die Betreiber
Delfinarium DUISBURG
Online-Protest Duisburg
Demo 2010
Politik 2010 - NRW-Wahl
Demo 2011
Demo 2016
Delfinarium NÜRNBERG
Besucher-Statistik
Beckenplan Nürnberg
Todesfälle in Nürnberg
"Arnie" und "Joker"
Parteien-Nürnberg
Boykott/Nürnberg
Frühere Aktionen
Barfussmarsch
Besetzung-Delfinarium
Ric O`Barry kommt...
Demo Nürnberg 2011
2. Demo Nürnberg 2011
Demo/Müll N.berg 2013
Nürnberg-Müll - 02.06.13
Nürnberg 04.08.2013
N´berg-Report 1 - 2014
N`berg-Report 2 - 2014
12/14 Offener Brief
08/14 - Demo/Behörden
01/15 Ozon-Gas-Protest
Dossier 2015 Nürnberg
28.10.14
09.12.14
10.12.14
12.12.14
19.12.14
27.12.14
28.12.14
31.12.14
04.01.15
09.01.15
10.01.15
11.01.15
18.01.15
02.02.15
27.02.15
01.03.15
06.03.15
10.03.15
17.03.15
18.03.15
29.03.15
03.04.15
05.04.15
10.04.15
"Nami"
Reizarmut
Temperaturen
Beckenplan
Gefahr in Verzug
1. Anzeige
2. Anzeige
3. Anzeige
4. Anzeige
5. Anzeige
6. Anzeige
7. Anzeige
8. Anzeige
9. Anzeige
10. Anzeige
11. Anzeige
12. Anzeige
13. Anzeige
14. Anzeige
Videos
News Dossier
1.) SANIERUNG
2.) Delfinarium II
Demo Nürnberg 2016
ENTWICKLUNGEN
Delfinarien EUROPA
EU-AKTION 15/16/17
ASPRO - Online-Aktion
HARDERWIJK - Online
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
Delfinarien China
PEZOO - Online-Aktion
Marokko - Online-Aktion
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
Tierheim China
Tierheim China - PATEN
YULIN - China
YULIN - Online-Aktion
Jugend-Ecke
Medien-Archiv
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
BENEFIND
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Partner
Links
Impressum - Konto




„Nami“ - Geboren am 31.10.2014


Bereits jetzt schon vom Leben in Gefangenschaft gezeichnet!


Schrammen - Kratzer - Bisswunden





Foto: März 2015




Aus den Akten des Tiergarten Nürnbergs geht hervor:

 

Am 01.11.14 musste bereits ihr erster Kratzer versorgt werden.

 
04.11.14 - Sunny schiebt vermehrt ihr Kalb (Sunny bekommt Diazepam)

 

08.11.14 - Bisswunde im Bereich li. Unterkiefer weit caudal, Sunny hat Kalb gebissen (Sunny bekommt Diazepam)

 

21.11.14 - Nami hat zwei kleine Dellen rechts der Fluke (vermutlich Injektionsstellen)

 

28.11.14 - Sunny sehr unruhig, drückt mehrfach Kalb auf den Boden und reibt sich (Sunny bekommt Diazepam)

 

08.12.14 - Nami Kratzer an re. Seite über dem Auge

 

09.12.14 - Nami frischer Kratzer 3 cm lang, tief an re. Flipper Oberseite / Sunny bekommt Diazepam

 

12.12.14 - Nami ist sehr viel allein unterwegs / Sunny heute auch sehr nervös (Sunny bekommt Diazepam)

 

13.12.14 - Nami frischer Kratzer am Kopf re. vom Blasloch und am Flukenstiel rechts / Sunny neue Kratzer am Kalb, recht unruhig (Sunny bekommt Diazepam)“


12.02.2015 - Nami 1/14 früh gegriffen, gemessen: 151,5 cm Länge, Umfang 96 cm = 46,5 kg, Blutentnahme, Blasprobe, Wunde Fluke re unverändert


23.01.15 - Sunny - Entzündung im Zahnbereich - frißt untertags aber gut, wirkt nachmittags munterer, heute nur mit Jenny zusammen gelassen"





"01.11.2014 (DSC00050)

0,1 Grosser Tümmler 1/14 gegriffen, Kratzer versorgt, Blutentnahme Fluke, li.Auge während der Behandlung geöffnet, 15´nach der Aktion wieder beim trinken beobachtet, untertags dann gut, wahrscheinlich Milchkot gesehen / 1,5 ml Convenia i.m., Chlorhexidin auf Kratzer (Lotagen an einer Stelle am Kopf)

0,1 Grosser Tümmler Sunny verhält sich toll, bietet sich dem Kalb an, es gehen immer wieder kleine Milchwolken ab, Kotabsatz beobachtet /zusätzlich Nystatin 3+3+3

 


04.11.2014 (DSC00044)

0,1 Grosser Tümmler 1/14 Wunden sehen gut aus, trinkt sofort im Anschluss an Aktion / 0,6 ml Baytril 10% i.m.

0,1 Grosser Tümmler Sunny morgens mäßige FA, schiebt vermehrt Kalb, 15:15 nach Fütterung schiebt Kalb wieder vermehrt / 10 mg Diazepam p.o. 9:36, 10 mg Diazepam 15:15 p.o.

 


08.11.2014 (DSC00039)

0,1 Grosser Tümmler 1/14 Glc 117 mg/dl (Istat), gemessen Brustumfang 66 cm, Länge 115 cm = KGW 16,6 kg, Bisswunde im Bereich li Unterkiefer weit caudal / 0,8 ml Baytril 10 % i.m. (li. Seite), Bisswunde mit Chlorhexidin behandelt

0,1 Grosser Tümmler Sunny gestern abends schlechte FA, spuckt Fisch, hat Kalb gebissen / 4:00 10 mg Diazepam, 7:00 10 mg Diazepam p.o.

 


21.11.2014 (DSC00020)

0,1 Grosser Tümmler 1/14                              

zwei kleine *Dellen rechts der Fluke (vermutlich Injektionsstellen), Training Fluke heben ohne zu stechen 1,2 ml Baytril 10% (links)

 


28.11.2014 (DSC00008)

0,1 Grosser Tümmler 1/14 gegriffen, Blutentnahme, anfänglich ruhig dann 3 x Doppelatmung

0,1 Grosser Tümmler Sunny im Tagesverlauf sehr unruhig, drückt mehrfach Kalb auf den Boden und reibt sich (Brunst-Symptome?) 15:00 10mg Diazepam p.o.

 
 

Akteneinsicht Januar 2015:

 

08.12.2014 (DSC_7517)

0,1 Grosser Tümmler 1/14          sehr kräftig, Kratzer an re Seite über dem Auge trocken (sieht nicht frisch aus), gemessen: KGW 28,6 kg - Blutentnahme, Blasprobe 1,4 ml Baytril 10% i.m. (rechts)

 

09.12.2014 (DSC_7516)

0,1 Grosser Tümmler 1/14          frischer Kratzer 3 cm lang, tief, an re Flipper Oberseite 1,5 ml Baytril 10% i.m. (links)

0,1 Grosser Tümmler Sunny früh 10 mg Diazepam

 

12.12.2014 (DSC_7515)

0,1 Grosser Tümmler Nami 1/14 Blutentnahme, ist sehr viel allein unterwegs 1,5 ml Baytril 10% i.m. (rechts)

0,1 Grosser Tümmler Sunny heute auch sehr nervös 9:30 10 mg Diazepam p. o. 

 

13.12.2014 (DSC_7514)

0,1 Grosser Tümmler Nami 1/14 frischer Kratzer am Kopf re vom Blasloch (oberflächlich) und am Flukenstiel rechts 1,5 ml Baytril 10% i.m. (links)

0,1 Grosser Tümmler Sunny neue Kratzer am Kalb, recht unruhig je 20 mg Diazepam p. o. auf zwei Gaben verteilt        


12.02.2015 (IMG_5552)

0,1 Grosser Tümmler Nami 1/14 früh gegriffen, gemessen: 151,5 cm Länge, Umfang 96 cm = 46,5 kg, Blutentnahme, Blasprobe, Wunde Fluke re unverändert"







Am 15. Dezember 2014 wurden die beiden Delfine "Sunny" und ihr Kalb "Nami" mit den Delfinen "Moby" und "Anke" vergesellschaftet.

http://www.nuernberg.de/presse/mitteilungen/presse_41066.html


„Weil die Zusammenführung mit Senior Moby so gut geklappt hat, kamen nach und nach auch Anke, Jenny, Dolly und Donna zu Besuch. „Sie haben das Kalb ganz ruhig angesehen und ihre Runden gedreht“, sagt Fritz.“

31.12.2014

http://www.nordbayern.de/freizeit/tiergarten/delfinkalb-nami-kann-ab-silvester-besucht-werden-1.4101757 


"Jenny" kam am 18.12.2014 dazu und später auch "Dolly" und "Donna"

23.01.15 - http://www.samson-magazin.de/ssoauth/extrem-1.4135790/2.7445 




Aus den Akten des Tiergarten Nürnbergs geht hervor:


"15.12.14      

Moby - zu Sunny und Nami ins DI ← tiermedizinischer Tagesbericht
Tursiops SUNNY mit Kalb von 9:30 - 15:30 Uhr zusammen mit Moby ←
tierpflegerischer Tagesbericht           

 

16.12.14      

Moby und Anke zu Sunny und Nami gelassen: alles ruhig

 

17.12.14      

Anke - vormittags zu Sunny und Nami gelassen, schwimmen zusammen

 

18.12.14      

Jenny - heute zu Sunny und Nami gelassen

 

19.12.14      

heute Jenny mit ins DI

 

30.12.14     

heute tagsüber 1,1 Moby und Jenny zu Sunny und Nami dazugelassen

 

04.01.15          

Moby, Jenny, Donna und Dolly bei Sunny und Nami, Moby sehr an Dolly und Donna interessiert

 

05.01.15          

0,3 Tusiops jenny, Donna und Dolly bei Sunny und Nami, Moby nach kurzer Zeit wiederaus der Gruppe genommen, da er Weibchen bedrängt

 

06.01.15          

Moby, Jenny, Donny und Dolly bei Sunny und Nami

 

07.01.15          

1,3 Tursiops Moby, Jenny, Donna und Dolly tagsüber zu Sunny und Nami gelassen

0,1 Tursiops Jenny heute über Nacht bei Sunny und Nami (Rund- und Vorführbecken)"



Gruppenhinweise - Wer-Wann-Wo?


"16.11.14       

Jenny - in Rundbecken mit Moby, Dolly und Donna abgetrennt - Blutentnahme

 

22.11.14       

Sunny - tagsüber mit Kalb im Vorführbecken, schwimmt nachmittags ohne Probleme zurück ins Rundbecken         

Kai - morgens komplette Futterverweigerung > Blutentnahme auf Hebebühne, hat dort Medikamente genommen - untertags im Rundbecken, nach Behandlung abens 1 kg gefressen, dann wieder zur Gruppe gelassen

 

23.11.14      

Kai - morgens keine FA, in Rundbecken behandelt, über Tag mit Anke in B6 - weiterhin keine FA

 

11.12.14       

Tümmler in die Traglufthalle gelassen

 

24.12.14      

Vormittags wieder Moby zur Gruppe gelassen


09.02.15      

Kai - morgens Fisch gespuckt, Blutentnahme per Training, vormittags keine FA mehr - nachmittags Medikamente genommen, bleibt über Nacht mit Anke zusammen im Rundbecken


10.02.15      

Kai - morgens zögerlich gefressen, sonst sehr munter, bleibt noch zusammen mit Anke getrennt von den anderen, wirkt munter, hustet vermehrt


12.02.15      

Kai - wieder bei der Gruppe, FA gut


17.02.15      

Kai - munter, streitet viel mit Arnie


18.02.15      

Kai - mit Anke extra genommen, hat alle 8 kg gefressen, MA mäßig, schachtet mehrfach aus


11.03.15

Nami - heute erstmals Becken 6 aufgemacht (Sunny lässt sie aber nicht dorthin schwimmen"



Sonstige Verhaltensauffälligkeiten



15.11.14      

Dolly - springt heute vermehrt aus dem Wasser und lässt sich auf Oberfläche fallen, Futtermenge auf 11 kg reduziert"


18.02.15      

Kai - mit Anke extra genommen, hat alle 8 kg gefressen, MA mäßig, schachtet mehrfach aus


19.02.15      

Kai - ist sexuell sehr aktiv, bricht letzte Fütterung ab

 

21.02.15      

Kai - noch immer FA mäßig > Mo Blutkontrolle

 

23.02.15      

Kai - FA nach wie vor mäßig, gel. Verschärftes Ausatmen - Auskultation o.b.B. > Blutkontrolle, EZ etwas zögerlich (8,5 kg Fisch)


26.02.15      

Dolly - die letzten Tage Donna wahrscheinlich brünstig (daher Unruhe in der Gruppe), heute auch Dolly wieder unauffällig

Donna - die letzten Tage wahrscheinlich brünstig (daher Unruhe in der Gruppe), heute unauffällig


27.02.15

Kai - wirkt munter, spuckt ab und zu Gelatine


28.02.15

Kai - weiterhin etwas angespannt



==================================




Von den etwa 31 Millionen €, welche für den Bau der "Delfin-Lagune" ausgegeben wurden, ist für die Zucht von Delfinen fast nichts investiert worden!




Beckenplan des Nürnberger Delfinariums - Altes Delfinarium I und Außenbecken der "Delfin-Lagune" mit Angaben zur Wasser-Fläche, Wasser-Volumen und Beckentiefe.







Eine Delfinmutter und ihr Kalb müssen sich die ersten Monate in diesem 25 Jahre alten Rundbecken und in den Becken des 1971 errichteten alten Delfinarium I aufhalten, welches mittlerweile völlig marode ist!








Die Delfinmutter "Sunny" und ihr Kalb "Nami" mussten sich ab dem 31.10.2014 für etwa zwei Wochen in diesem kleinen Becken aufhalten.





Dieses Gebäude wurde 1989 errichtet und das Becken mit einem Durchmesser von 12 Metern bietet gerade einmal eine Wasser-Fläche von nur 113 m2!


Laut Vorgabe des Säugetiergutachtens muss den Delfinen dieser Mindest-Platz zur Verfügung gestellt werden:


"Die Vorgabe des Säugetiergutachtens beinhaltet:

Für eine sozial intakte Gruppe von bis zu 5 erwachsenen Großen Tümmlern gelten folgende Mindestmaße:

Die frei zugängliche und von den Tieren voll nutzbare Gesamtfläche des Mehrbeckensystems muss mindestens 600 m2 mit einem Wasservolumen von mindestens 2.200 m3 betragen. Für jedes weitere Tier ist zusätzlich eine Wasserfläche von 75 m2 mit einem Wasservolumen von 300 m3 erforderlich."



Monotones im Kreisschwimmen





Im Jahr 2012 wurde in dieses Becken eine Hebebühne eingebaut, um bei Komplikationen bei der Geburt einschreiten zu können.





Fotos: 2009





bot noch mehr als doppelt so viel Wasser-Fläche als das Rundbecken im Delfinarium I, welches heute genutzt wird!

Das in 2012 stillgelegte Delfinarium II, welches sich in einem separaten Gebäude befindet, wurde bisher für Zuchtbemühungen genutzt.

16 Jahre lang, bis zur Geburt von "Nami" am 31.10.2014 gelang dem Tiergarten Nürnberg keinen Zuchterfolg mehr!

Vorübergehend stillgelegt wurde die alte Anlage deshalb, weil sie den heutigen Vorgaben des Säugetiergutachtens nicht mehr nachkommt und den Delfinen viel zu wenig Platz bietet.





Fläche Becken I: 176,6 Quadratmeter - Fläche Becken II: 78,5 Quadratmeter = Gesamt: 255,1 Quadratmeter

Volumen: Wassermenge Becken I: 626,9 Kubikmeter - Wassermenge - Becken II: 278,7 Kubikmeter = Gesamt:  905,6 Kubikmeter

Beckentiefe I und II: 3,65 m (je Becken)











































=================================



27.08.2014 - Delfinweibchen Sunny ist trächtig

http://www.nuernberg.de/presse/mitteilungen/presse_39875.html


Siehe Recherche-Tag 28.10.2014


=================================














Marode Anlage mit viel zu kleinen und Becken!

Die Plane an der Decke soll verhindern, dass sich lösende Deckenteile ins Wasser fallen!







Das ist noch das größte von den drei Becken, in denen sich "Sunny" und "Nami" von Ende Oktober 2014 bis zum 21.03.2015 aufhalten mussten! 







04.01.2015 - "Nami" mit ihrer Mutter "Sunny" vor lautem Publikum in einem 176 m2-Becken ohne Rückzugsmöglichkeit eingesperrt.

https://www.youtube.com/watch?v=lmg5LBLAxL8&feature=em-upload_owner
































Manchmal befinden sich sechs Delfine gleichzeitig in dem kleinen Becken-Komplex!








































Veralgte und versiffte Becken!





Rost an einer Schleuse.











Anstatt vorgeschriebenes Sonnenlicht -

Schimmel an der versifften Hallendecke!




































Herunterhängende lose Deckenteile!

















Von den etwa 31 Millionen €, welche für den Bau der "Delfin-Lagune" ausgegeben wurden, ist für die Zucht von Delfinen fast nichts investiert worden! Zwei Schwimmschleusen und der Einbau einer Hebebühne in ein 25 Jahre altes Gebäude (Rundbecken), welches noch nicht einmal halb so groß ist, wie das wegen zu wenig Platz bietende und vorübergehend stillgelegte frühere Zuchtbecken, sind keine wirkliche Verbesserungen. Nur etwa 6 % des Gesamtareals der „Delfin-Lagune“ besteht aus Wasserfläche, welche die Delfine auch nur eingeschränkt nutzen können – Wasser-Fläche der „Delfin-Lagune: 1.580 m2 – Gesamtareal: 23.000 m2. Das gesamte Delfinarium bietet eine Wasserfläche, die gerade mal so groß ist, wie die Fläche eines halben Fußballfeldes!

Die „Delfin-Lagune“ ist hauptsächlich auf die Interessen des Zoos ausgerichtet und nicht auf die Bedürfnisse der Delfine!

Die Delfine haben rein gar nichts von 900 Tribünenplätzen (Sitzplätze) und etwa 750 Stehplätzen (Blauer Salon und Wege), sondern viel zu wenig Platz!



Laut eigenen Aussagen des Zoos wurde "Sunny" und "Nami" erst am 21.03.2015 in die Außenbecken der "Delfin-Lagune" gelassen:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.907723812606308.1073741870.125176217527742&type=1&pnref=story&__mref=message



07.07.2015

Nürnberger Delfinarium – Delfinhaltung weltweit vorbildlich?

In einem Bericht des BR vom 25.06.2015 behauptet der Zoo-Direktor Dag Encke, dass andere Delfinarien-Betreiber das Nürnberger Delfinarium besuchen und dieses als vorbildlichste Anlage weltweit ansehen würden!

http://www.ardmediathek.de/…/D…/Bayerisches-Fernsehen/Video…

Ob diese Behauptung wirklich wahr ist? Wir haben daran erhebliche Zweifel! Machen Sie sich einfach selbst ein Bild davon!

Kurz-Video:
Delfinarium Nürnberg - 04.01.2015 - "Nami" mit ihrer Mutter "Sunny" vor lautem Publikum in einem 176 m2-Becken ohne Rückzugsmöglichkeit eingesperrt.

https://www.youtube.com/watch?v=lmg5LBLAxL8

Eine Auswahl von Bildern zeigt, wo das Delfin-Baby „Nami“ von November 2014 bis März 2015 seine ersten Lebensmonate verbringen musste! Siehe oben.

In unserer 14. Strafanzeige gegen den Nürnberger Tiergarten wegen illegaler Delfinhaltung und Tierquälerei schrieben wir unter anderem dieses:

„Das Alte Delfinarium I bietet keine geeignete Umgebung, um dort Delfine zu züchten und zu halten. Die Becken sind viel zu klein. Es gibt eine unerlaubte Sackgasse. Die Halle bietet kein vorgeschriebenes natürliches Sonnenlicht und kein Regen kann eindringen, da sich das Dach nicht öffnen lässt. Die Beckenränder sind veralgt. Es gibt keine vorgeschriebene Abwechslung der Böden und der Wände in den Becken. An der Decke ist es schimmlig und es hängen Teile herum, die ins Wasser fallen und die Delfine gefährden könnten.“

Hunderte Verstöße gegen Vorgaben zur Haltung von Delfinen in Gefangenschaft haben wir auszugsweise in einem „Dossier“ zusammengefasst, das auf der ProWal-Webseite einsehbar ist:

http://walschutzaktionen.de/2656911/home.html


==================================


Erläuterungen siehe unter Dossier