Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
News 2017 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
Delfinarien EU-Aktion
Delfinarien Türkei
Tourismusboykott
Türkei-Delfinarien - News
Importverbot
Presse - Info
Veröffentlichungen
Alanya
Belek
Antalya
Kemer
Marmaris
Bodrum
Kusadasi
Istanbul
Bitte helft Sarah!
ILYA in Not
Videos
Am Wegesrand - Sonstiges
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
Delfinarien China
Online-Aktion Import
PEZOO - Online-Aktion
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
Tierheim China
Hunde-Rolli TH China
China Hunde & Katzen
YULIN - China
YULIN - Juni 2017
YULIN - Online-Aktion
China - Online-Aktion
China - Katzenrettung
Hunde-Rettung-Spenden
"Little Boy"
China Sonstiges
Jugend-Ecke
Medien-Archiv
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
BENEFIND
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Partner
Links
Impressum - Konto



Troy Aqua & Dolphinarium
Ileribasi Mevkii - Side"


www.temturizm.com.tr


http://www.dailymotion.com/video/xavl9y_troy-aquapark-dolphin-show-alanyaan_travel

http://www.dailymotion.com/video/xeh18j_troyson_animals


Eröffnet: 2007

Wildgefangene Delfine (Türkei), Nachzuchtdelfine aus dem Moskauer Delfinarium und Beluga-Wale aus Russland






Siehe unter: Tourismusboykott





03.09.16 - Weitere Delfine aus Taiji in die Türkei importiert!  

In Belek bei Antalya hat dieses Jahr ein neuer Vergnügungspark mit einem Delfinarium eröffnet  

http://www.rixosworld.com/The-land-of-legends  

Wie Ceta Base berichtet gibt es dort auch Beluga-Wale und Delfine, welche aus einer Anlage in Südkorea aufgekauft wurden. Diese Delfine stammen ursprünglich aus Japan, die bei den grausamen Delfin-Treibjagden in Taiji gefangen wurden!  

“The Land of Legends has both bottlenose dolphins and belugas, the dolphins were imported from Geoje Sea World in South Korea. The 5 dolphins, 4 females and 1 male, were originally captured in Taiji and were purchased from Japan in 2013 & 2014. The dolphins are: Summer 섬머 (F), captured January 2013, transferred to Geoje Sea World on May 15, 2013. Seti 세티 (M), Nova 노바 (F), Chemba 쳄바 (F) & Octa 옥토 (F) were captured September 6, 2013 and transferred April 9, 2014. They were moved to Turkey on an unknown date.“  

Ob das bisherige Delfinarium in Belek geschlossen wurde oder auch noch geöffnet hat, entzieht sich momentan noch unserer Kenntnis.
 

Da es aber im neuen Delfinarium auch Beluga-Wale gibt und es offenbar keine Importe von weiteren Weißwalen in die Türkei gab, ist davon auszugehen, dass diese Tiere vom alten in das neue Delfinarium transferiert wurden.  


Nach dem Kauf von 10 Delfinen für 280.000 US$ im Jahre 2008 direkt aus Taiji für das Delfinarium Sealanya bei Alanya, ist der indirekte Kauf von fünf weiteren japanischen Delfinen über Südkorea nun der zweite Import von Tieren, die aus Taiji/Japan stammen.  

Die Delfinarien in der Türkei und auch die türkische Regierung selbst, welche die Importe zulässt, sind direkt an den blutigen und grausamen Delfintreibjagden in Taiji beteiligt!  

--------------  

Foto: ProWal – Umweltministerium Ankara/Türkei – 2013 – Erneuter und weiterer vergeblicher Versuch, die türkische Regierung von einem Gesetz für ein ausnahmsloses Importverbot zu überzeugen.







Bei einer weiteren Recherche in dem kleinen Delfinarium in Belek konnten wir wiederum grausamste Tierquälerei dokumentieren!








































































































































































































































































































Aufgrund von Aufklärungs- und Boykottmaßnahmen und Interventionen bei den großen Reiseveranstalter, die zugesichert haben, keine Tagestouren in Delfinarien mehr anzubieten, schwindet das Interesse der Besucher an solchen Einrichtungen in der Türkei. Im Delfinarium "Troy" werden nur noch zweimal in der Woche Shows angeboten.










Schmutziges Wasser...





Zwei Belugawale in einem winzigen Pool...













Surfen auf einem Belugawal...









Das Walross hat schwerste Hautverletzungen...









dennoch trampelt ein Delfintrainer auf dem Kopf des Tieres herum...





Besucher lassen sich mit den geschundenen Tieren fotografieren und bezahlen viel Geld für die Fotos...









Delfine - zu Clowns degradiert...









Für die albernen Kunstücke bekommen die immer hungrig gehaltenen Tiere Fischbelohnungen...





Den Besuchern wird vorgegaukelt, dass die Tiere Musiknoten lesen können...





Rosen im Maul der Tiere...





Hohe Sprünge in dem winzigen Becken...





Reiner Nepp! Es wird auch vorgegaukelt, dass Delfine malen könnten. Das ist völliger Unfug. Den Delfinen wird ein Farbpinsel ins Maul gesteckt. Der Delfintrainer bewegt die Leinwand hin- und her...









Die "Delfinbilder" werden dann meistbietend versteigert...





Für das Streicheln der Delfine müssen die Besucher ebenfalls tief in die Tasche greifen...





Für die Fotos ebenfalls...





Mit Straßenschuhen wird die Bühne betreten. Die Hände werden nicht desinfiziert. Für die Tiere können Bakterien tödlich sein...

















Delfine sind für alle Delfinarien ein lukratives Geschäft. Sie sind reine Gelddruckmaschinen...





Vor dem Delfinarium steht dieser Bus, der Besucher in das Delfinarium gebracht hat. Hinter der Scheibe ist ein Schild von TUI zu sehen. Der Reiseveranstalter hatte zugesichert, dass er keine Tagestouren mehr in türkische Delfinarien anbieten wird. Wir werden nachfragen...









Besuch beim 2. Bürgermeister...





















Sein Herz schlägt für die Delfine und zeigt uns ein Bild von seinen Lieblingstieren...











Demonstration vor dem Delfinarium...




























































Dieser Journalist interessiert sich sehr für unsere Anliegen ...

























Ein Passant rempelt eine Tierschutzaktivistin an. Ob er ein Mitarbeiter des Delfinariums ist, konnte nicht geklärt werden. Nach Beschwerde bei der Gendamerie entschuldigte er sich...