Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
News 2017 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Taiji - Japan
Delfinfang Färöer
DOLPHIN CARE - R. C.
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
EU-AKTION 15/16/17
ASPRO - Online-Aktion
HARDERWIJK - Online
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Delfinarien weltweit
Delfinarien China
PEZOO - Online-Aktion
GESCHLOSSEN - Erfolge
ERFOLG Soltau
ERFOLG Rügen
Delfinarium Münster ab 10
Delfinarium Münster 09
Delfinarium Münster 08
Protest-Adr. Münster
Online-Protest Gardaland
Bodrum - Hotel Kefaluka
Delfinarium Hotel Yalta
Kas
Kas Demo 2012
Delfinarium Schweiz
ConnyLand-Report 2011
ConnyLand Juli 2011
ConnyLand August 2011
Demo ConnyLand 2011
ConnyLand September 2011
Demo-Delfin-Importverbot CH
Politik Schweiz
ConnyLand Oktober 2011
ConnyLand November 2011
ConnyLand Dezember 2011
ConnyLand 2012
ConnyLand-Recherche 2012
ConnyLand 2013
Tourismus-Boykott-Thurgau
Prag/Tschechien
Ukraine Delfinrettung
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
Tierheim China
Tierheim China - PATEN
YULIN - China
YULIN - Online-Aktion
Jugend-Ecke
Medien-Archiv
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
SPENDEN
Dauerauftrag
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3,- Euro
BOOST
GOODING
BENEFIND
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
Partner
Links
Impressum - Konto


----------------------------------------


Jahrelanges Engagement führte nun zum Erfolg. Auf Rügen wird kein weiteres Delfinarium gebaut!

http://www.ruegenerleben.de/2009/10/30/aus-fur-das-delphinarium-in-glowe/

Bitte Proteste einstellen - die Aktion ist beendet! Herzlichen Dank an die vielen Aktiven, die zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben!

-------------------------------------------

2007

Helfen Sie mit, den Neubau eines Delfinarims auf Rügen zu verhindern!

Obwohl Delfinarien inzwischen von der Mehrheit der Europäer abgelehnt werden, da die Tiere in Gefangenschaft sehr leiden, plant die Firma Nature Project GmbH nun den Bau eines neuen Delfinariums auf der Insel Rügen, in dem überwiegend die umstrittene und völlig nutzl- und sinnlose Delfintherapie angeboten werden soll. Fünf Große Tümmler, die in der Freiheit täglich weite Strecken von 50 bis zu 250 Kilometern schwimmen und bis zu 500 Meter tief tauchen, sollen hier in einem Betonbecken gehalten werden, das gerade einmal 30 Meter lang und nur fünf Meter tief ist.

Unklar ist bisher auch, woher die fünf Tiere kommen sollen. Es gibt  Gesetze und Abkommen, die grundsätzlich die Einfuhr von Meeressäugetiere für kommerzielle Zwecke verbietet - allerdings ist der Import von Walen & Delfinen nach Deutschland unter dem Deckmantel "Bildung & Forschung" immer noch erlaubt! Siehe auch unsere Forderung: Ausnahmsloses Importverbot -


Link: 29.12.07 - Streit um Delfinarium http://www.focus.de/reisen/reisefuehrer/ruegen_aid_230721.html



Helfen Sie mit, den geplanten Bau zu verhindern!




Schreiben Sie Protestbriefe an die unten stehenden Adressen! Protestieren Sie auch per Telefon, E-Mail und Fax!



Sehr geehrte(r) Frau/Herr...,

mit Befremden musste ich erfahren, dass in Glowe auf Rügen ein Delfinarium gebaut werden soll, obwohl solche Einrichtungen seit Jahren auf Ablehnung stoßen.
Tiere, die in Freiheit weite Strecken von bis zu 250 Kilometern schwimmen und bis zu 500 Meter tief tauchen, dürfen nicht in ein Betonbecken gesperrt werden, das gerade einmal 30 Meter lang und nur fünf Meter tief ist. Die Haltung dieser hochintelligenten Tiere in Delfinarien ist weder art- noch tiergerecht und verletzt die Würde dieser Meeressäuger zutiefst.

Auch die Delfintherapie kann den Bau dieser kommerziellen Einrichtung nicht rechtfertigen. Trotz intensiver Forschungsarbeit gibt es noch keinen Beweis oder Hinweis darauf, dass sie besser funktioniert als Therapieformen, bei denen kein Lebewesen zu Schaden kommt. Tiere leben nicht zu dem Zweck, uns Menschen zu dienen, sie haben ihr Recht auf Freiheit und Unversehrtheit!

Deshalb spreche ich mich gegen den geplanten Neubau des Delfinariums aus!

 

Mit freundlichen Grüßen

 


Sehr geehrte(r) Frau/Herr...,


mit immenser Schockiertheit musste ich erfahren, dass in Glowe auf Rügen ein Delfinarium gebaut werden soll, obwohl solche Einrichtungen seit Jahren auf asbolute Ablehnung aller EU-Bürger/innen stoßen.
Tiere, die in Freiheit weite Strecken von bis zu 250 Kilometern schwimmen und bis zu 500 Meter tief tauchen, dürfen auf gar keinen Fall in ein Betonbecken gesperrt werden, das gerade einmal 30 Meter lang und nur fünf Meter tief ist. Die Haltung dieser hochintelligenten Tiere in Delfinarien ist weder art- noch tiergerecht und verletzt die Würde dieser Meeressäuger zutiefst.

Auch die Delfintherapie kann den Bau dieser kommerziellen Einrichtung nicht rechtfertigen. Trotz intensiver Forschungsarbeit gibt es noch keinen Beweis oder Hinweis darauf, dass sie besser funktioniert als Therapieformen, bei denen kein Lebewesen zu Schaden kommt. Tiere leben nicht zu dem Zweck, uns Menschen zu dienen, sie haben ihr Recht auf Freiheit und Unversehrtheit! 
 
Für diese intelligenten, geselligen Tiere bedeutet ein
Leben in den kleinen Becken des Delfinariums unermessliches
Leid. Delfine verlieren niemals ihre natürlichen
Instinkte und Bedürfnisse, egal ob sie aus Wildfängen
stammen oder im Zoo geboren werden. Kein Delfin würde
freiwillig seine Familie verlassen, um in einem
beengten, künstlichen Meerwassergefängnis tagein,
tagaus, unglücklich im Kreis zu schwimmen.
Delfine verfügen über ein äußerst kompliziertes
Echolotsystem, das es ihnen ermöglicht Schallwellen
auszusenden und anhand des zurückkehrenden Echos
zwischen Artgenossen und größeren Objekten zu
unterscheiden, Hindernisse zu umgehen und Fische,
Tintenfische und Garnelen zu orten. Laut Jean-Michel
Cousteau ist ein Delfin in einem Schwimmbecken völlig
orientierungslos. Sein Vater, Jacques Cousteau,
versprach nie wieder Meeressäuger zu fangen, nachdem
er einmal mit angesehen hatte, wie ein gefangener
Delfin Selbstmord beging, indem er mit seinem Kopf
wiederholt gegen die Wände des Schwimmbeckens rammte.

Das Leben, die Gesundheit sowie die Freiheit ist uns allen Menschen, Tieren und Pflanzen gleichermassen, von Gott geschenkt und somit ein Lebensgrundrecht auf Unversehrtheit der selbigen. Tragen Sie dem Staatsziel Tierschutz mit aller gebotenen Entschiedenheit Rechnung, anderfalls treten Sie unsere Verfassung mutwillig und ganz bewusst mit Füssen.

Deshalb spreche ich mich mit absoluter Entschiedenheit gegen den geplanten Neubau des Delfinariums aus!


Mit freundlichen Grüßen




Bürgermeister Uwe Radeisen

Amt Jasmund

Ernst-Thälmann-Str. 37

18551 Sagard

Telefon: 03 83 02 / 8 00 -0

Telefax: 03 83 02 / 8 00-29

E-Mail: j.purrmann@amt-nord-ruegen.de 



Landrätin Kerstin Kassner

Billrothstr. 5

18528 Bergen auf Rügen

Telefon: 0 38 38 / 81 31 20

Telefax: 0 38 38 / 81 31 01

E-Mail: kerstin.kassner@landkreis-ruegen.de 



 
Tourismusverband Rügen e.V.

Bahnhofstr. 15

18528 Bergen auf Rügen

Tel.: 0 38 38 / 80 77 30

E-Mail: tourismusverband@ruegen.org



Tourismusverband Rügen e.V.

Projektmanagement

Frau Monique Schulze

Bahnhofstr. 15

18528 Bergen auf Rügen

Tel.: 0 38 38 / 80 77 24

E-Mail: schulze@ruegen.de 



 
Tourismusverband Rügen e.V.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Frau Jeannette Brussig


Bahnhofstr. 15

18528 Bergen auf Rügen

Tel.: 0 38 38 / 80 77 70

E-Mail: brussig@ruegen.de