Home
ProWal
Inhaltsverzeichnis
NEWS 2019 - Dies & Das
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
Delfinfang Salomonen
Taiji - Japan
AKTIV GEGEN TAIJI
Delfinfang Färöer
Delfinarien
Delfinarien BRD
Delfinarien EUROPA
Boycott COSTA & R C
Delfinarien Türkei
Delfinarien Ukraine
Freilebende Delfine
Delfinarium - Israel
Delfinarien Mexiko
Delfinarien Argentinien
Spenden-Aufruf
Delfinarien China
Delfinarien+ Süd Korea
Delfinarium Palau
Delfinarium Dubai/VAE
Delfinarien weltweit
GESCHLOSSEN - Erfolge
Ukraine Delfinrettung
Kenia - Schutzprojekt
Fortsetzung 2019
Müll / Tiere Malindi
Müll Strand Malindi
Marine Park
Müll im Meer
Müll im Fischerdorf
Hunde & Katzen Dorf
Material-Beschaffung
Desinfektion
Schuh-Kauf
Müll-Sammlung Dorf
Müll-Sammlung Strand
Lebensmittel
Netz-Kauf
Kunst-Projekt
Clean Up 04/2019
Krokodile
ANDREW MWETI
Allgemeine Lage 2018
Aktion Sabaki-Fluss
Aktion Fischer-Dorf
Aktion Fischer-Dorf 2
Aktion Fischer-Dorf 3
Weiteres
Info-Links
Projekt IMPACABA
Tierheim-Hilfe
China Hunde & Katzen
Jugend-Ecke
Aktionen Anno Archiv
HELFEN SIE MIT
FÖRDER-MITGLIEDSCHAFT
SPENDEN
DAUERAUFTRAG
Online-Spenden PayPal
SMS-Spende  3 Euro
Betterplace
Spenden-Barometer
Spenden-Dosen
Straßen-Sammlungen
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
ProWal bei FACEBOOK
YouTube
Links
Impressum/AGB/Konto







Nachdem wir uns einen Überblick über die Müllsituation im Dorf, in den Dünen und am Strand gemacht haben, ist uns klar geworden, dass ein Clean Up nur im Strandbereich keinen Sinn macht.

In nur kurzer Zeit würde weiterer Müll aus dem Dorf in die Dünen und dann erneut an den Strand geweht werden, der letztendlich dann wieder im Meer landen könnte. Es muss also zuerst der gesamte Müll im und um das Dorf beseitigt werden.

Unser Plan sieht vor, dass wir nun zuerst all das besorgen, was zur Sammlung und Entsorgung des Mülls noch gebraucht wird.

Die Rechen, die wir letztes Jahr gekauft haben, sind nicht mehr einsatztauglich, da die Holzstile abgebrochen sind. Wir ließen bei einem Schweißer die Holzteile durch Metallstile ersetzen. Um das Glas, Rasierklingen und weiteren gefährlichen Müll zu beseitigen, besorgten wir Spaten komplett aus Metall. Handschuhe sollten vor Verletzungen schützen. Zudem besorgten wir 200 kleinere Beutel, 75 große Taschen und 100 große Säcke, um den Müll einzusammeln und für den Abtransport vorzubereiten.

Die Kinder sind immer begeistert von solchen Aktionen. Schließlich bieten sie Abwechslung und natürlich sind sie ganz scharf darauf, dass sie anschließend auch Getränke, Süßigkeiten und Biskuits dafür bekommen. Jedoch haben viele von ihnen üble Entzündungen an ihren Füßen und diese dürfen natürlich an den Säuberungsaktionen nicht teilnehmen. Sie müssen zuerst ärztlich behandelt werden. Dafür besorgten wir Schüsseln, Desinfektionsmaterial, Tücher, Handschuhe und sauberes Wasser. Auch Besen wurden besorgt, damit das Gemeindehaus, in dem wir die Desinfektionen der Kinder behandeln werden, gesäubert wird.

Nur die wenigsten Kinder besitzen Schuhe und könnten so an den Aktionen zur Beseitigung des Mülls nicht teilnehmen. Also besorgten wir auch noch Schuhe, was jedoch nicht so einfach war.

Von Elias, dem Dorfchef, verlangten wir im Gegenzug natürlich volle Unterstützung der Dorfbewohner.









































Desinfektion der Kinderfüße

http://walschutzaktionen.de/3546052/3728457.html